Skip to main content


Reisekarte

Reiseversicherung:

Wir empfehlen Ihnen zu Ihrer gebuchten Reise den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung oder eines Travel-Paketes der URV. Gern beraten wir Sie zu unseren verschiedenen Versicherungsangeboten.

Weitere Informationen zum Thema Reiseversicherung finden Sie hier oder oben im Menü unter Service, Reiseversicherung.

Es berät Sie zu dieser Reise:

Ansprechpartner: Frank Sauermann

Frank Sauermann
03586/310436


Mindestteilnehmerzahl:

Diese Reise kann nur durchgeführt werden, wenn die unter dem Reiter Reise Information ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl erreicht oder überschritten ist. Bis 21 Tage vor Reiseantritt kann der Reiseveranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl vom Reisevertrag zurücktreten. Sollte der Fall eines Rücktritts eintreten, informieren wir Sie umgehend und können Ihnen meist individuelle Touren ab 2 Teilnehmern anbieten oder ein alternatives Reiseangebot unterbreiten. Selbstverständlich erhalten Sie den bereits gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Siehe ARB, die Sie vor Ihrer Buchung bestätigen müssen.


Veranstalter: Wild Ost Natur- & Erlebnisreisen

Polen - Geschichtsreise Festungsfront Oder-Warthe-Bogen intensiv

Polen - Geschichtsreise Festungsfront Oder-Warthe-Bogen intensiv
805,00 EUR

8-Tage unterwegs am "Ostwall"

Europas größte Festungslinie ausführlich erkunden


Begleiten Sie uns auf einer Reise zum „Ostwall“, wo alle Bunker-Interessierten besonders ausführlich die Festungsfront Oder-Warthe-Bogen kennenlernen werden.
Zur Verteidigung der Grenzen des Deutschen Reiches entstand in der Region zwischen der Oder im Süden und der Warthe im Norden eine der größten Festungslinien in Europa. Nur rund 120 Kilometer östlich von Berlin sollten rund 300 Bunker, Schartenstände, unterirdische Hohlganganlagen mit Munitionsdepots sowie Festungsbrücken und viele Kilometer Schützen- und Panzergräben entstehen. Von 1935 bis 1938 baute man an der Verteidigungslinie "Ostwall" - fertiggestellt wurde diese jedoch nicht. In nur vier Jahren konnten dennoch 102 Kampfstände, ein verzweigtes, 32 Kilometer umfassendes Hohlgangsystem sowie viele weitere wehrtechnische Anlagen realisiert werden. Damit war der Oder-Warthe-Bogen eine der umfangreichsten Festungsanlagen in Europa.
Nach dem II. Weltkrieg sprengt die polnische Armee die meisten Anlagen und verschrottete die Panzerbauteile. Dennoch blieben fast alle Bunker, wenn auch meist als Ruinen, bis heute erhalten. Sie verstecken sich zumeist in den Wäldern und sind nur mit guter Ortskenntnis zu finden. Sie erkunden eine Vielzahl der noch vorhandenen Bunker und können die immer wieder interessanten Motive im Bild festhalten. Außerdem werden Sie das weitläufige Hohlgangsystem intensiv begehen. An dieses sollten rund 100 Panzerwerke angeschlossen werden und auf einer Frontbreite von nur 10 Kilometern den am stärksten gefährdeten Abschnitt der Festungsfront sichern. Nach nur drei Jahren Bauzeit waren 27 Werke teilweise bzw. komplett fertiggestellt. Rund 2 Tage werden Sie in diesem wichtigen Abschnitts des „Ostwall“ unterwegs sein. Sie gehen durch schier endlose unterirdische Gänge, entdecken Kasernen, Munitionsdepots und tief unter der Erde liegende Bahnhöfe. Viele der Panzerwerke sind nur vom Hohlgangsystem über Treppenschächte zu erreichen. Ein Ausstieg ist meist nicht möglich und so geht es über viele Treppen zurück in den Untergrund. Es erwartet Sie eine sehr spannende Tour tief im Untergrund der Festungsfront.
Zum Besichtigungsprogramm der Reise gehören auch unterschiedliche Flut- und Stauwerke sowie Festungsbrücken.
Eine weitere interessante Station der Reise sind die Bunker der Oderstellung, die sich südlich an den „Ostwall“ anschließen. Im stärksten befestigten Abschnitt bei Cigacice (Tschicherzig bzw. Odereck) wurden rund 30 Bunker teilweise direkt in den Oderdeich integriert. Diese sollten die Brücke über die Oder sichern und feindliche Angriffe in Richtung Schlesien abwehren.

Besonderes:
  • ausführliche Besichtigung der Festungsfront Oder-Warthe-Bogen
  • intensive Erkundung des riesigen unterirdischen Tunnelsystems des "Ostwall"

Tages Programm

1. Tag
Fahrt ab Veranstalterbüro nach Cigacice und Erkundung von mehreren Bunkern der Oderstellung. Von den ca. 650 Bunkern dieser Linie, die sich von Breslau bis zum Oder-Warthe Bogen zieht, sind fast alle erhalten geblieben. Am späten Nachmittag erreichen Sie Brody (Blumberg), wo Sie die Oder mit einer Fähre überqueren und danach die ersten Bauwerke im Südabschnitt des Oder-Warthe-Bogens besichtigen. Dazu gehören u.a. eine der ersten Festungsbrücken sowie Panzerwerke.
Fahrzeit ca. 3 Std., Gehzeit ca. 2 Stunden, Hotel, -/L/-.
2. bis 3.Tag
An diesen zwei Tagen erkunden Sie Bunker und MG-Schartenstände des Südabschnittes. Von den ehemals 38 Anlagen sind 27 erhalten geblieben. Zwar wurden die meisten Bunker gesprengt, jedoch sind einige der interessanten großen B-Werke begehbar. Außerdem befinden sich in diesem Abschnitt die meisten taktischen Kanäle, Stauanlagen und Festungsbrücken sowie mit dem einstigen Tiborlager eines von zwei Ausbildungsstätten des Oder-Warthe-Bogen. Die Erkundungen sind immer wieder mit Fahrten und mit Wanderungen im Gelände verbunden.
Gehzeiten 3-4 Stunden, Fahrzeiten bis ca. 1 Std., 2x Hotel, F/L/A.
4. bis 6. Tag
Diese drei Tage verbringen Sie im Zentralabschnitt der Festungsfront in der Nähe des Ortes Wysoka (Hochwalde). Hier befinden sich über 40 komplett oder teilweise fertiggestellte Panzer- und Artilleriewerke. Außerdem liegt in diesem Teil des „Ostwalls“ das mit 32 Kilometern weltweit größte zusammenhängende militärische Hohlgangsystem. Sie werden den ca. 20 Kilometer langen Frontabschnitt erwandern und dabei die verschiedenen Panzerwerke besichtigen. Zudem erkunden Sie zu Fuß das unterirdische Labyrinth mit Bahnhöfen, Kasernen, Munitionsdepots und Verbindungsgängen. Vom Hohlgangsystem aus geht es über viele Treppenschächte hinauf in noch vorhandene Panzerwerke und wieder zurück in den Untergrund.
Gehzeiten bis 6 Std., Fahrzeiten bis 1 Std., 3x Hotel, F/L/-.
7. bis 8.Tag
Sie erkunden die Bauwerke im Nordabschnitte der Festungsfront Oder-Warthe-Bogen. Hier wurden mehrere große Seen sowie der Fluss Obra in das Verteidigungskonzept integriert. Dieser Abschnitt wurde deshalb nur leicht ausgebaut, mit Ausnahme der starken Werkgruppen Roon, Moltke und Ludendorff.
Am 8. Tag reisen Sie nach den letzten Erkundungen am frühen Nachmittag zurück.
Gehzeiten bis ca. 2 Std., Fahrzeit bis ca. 4 Std., 2x Hotel, F/L/-.

Reise Information

Leistungen:
  • An- / Abreise sowie alle Transfers lt. Programm im Kleinbus
  • 7 Übernachtungen in Hotels (DZ, DU/WC)
  • Verpflegung lt. Programm: 7x Frühstück, 8x Lunch
  • alle Besichtigungen/Erkundungen und Touren im Gelände sowie unterirdisch mit deutscher Reiseleitung,
    teils mit zusätzl. örtlichen Guides lt. Programm, Eintritte inkl.
Nicht enthalten:
  • nicht genannte Mahlzeiten sowie Getränke
  • Einzelzimmer-Zuschlag 150,- EUR
  • Persönliches
  • Reiseversicherung
Reiseinfo / Anforderungen:
Voraussetzung für die Besichtigungen und Erkundungen sind gute Kondition und Trittsicherheit. Im Gelände gehen Sie meist abseits der Wege, in den unterirdischen Bereichen größtenteils auf betoniertem Untergrund. Es sind viele Auf- und Abstiege über Treppenschächte zu bewältigen. Gehzeiten bis 6 Stunden.
An- und Abreise:
Zu- und Ausstiegsmöglichkeit in Ebersbach (Veranstalterbüro) oder nach Absprache Treff vor Ort.
Abfahrt ab Veranstalterbüro: ca. 7 Uhr, Ankunft: ca. 17-18 Uhr.
Einreisebestimmungen:
Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Polen einen gültigen Personalausweis/Identitätskarte oder Reisepass. Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt an die für sie zuständige Vertretung zu wenden.
Impfungen / Gesundheitsvorsorge:
Es gibt keine Impfvorschriften.
Es wird empfohlen die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.
Vom Auswärtigen Amt werden zudem als Reiseimpfungen, abhängig von Reisebedingungen und -route, FSME, Hepatitis A, Hepatitis B und ggfs. auch Tollwut empfohlen.
Für eine Beratung wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt, einen Tropenmediziner oder an die Gesundheitsämter.
Weitere Reise-, Sicherheits- und Gesundheitshinweise:
Robert Koch-Institut: www.rki.de
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de
Hinweis gemäß EU-Richtlinie 2015/2302:
Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Im Einzelfall wenden Sie sich bitte an uns.
Indikatoren
  • G gesichert
  • G ! wenige Plätze
  • G mit nächster Buchung gesichert
  • N abgelaufen
  • A ausgebucht


ReisedatumStatusPreisHinweis
805,00 EUR








Artikel 6 von 10 in dieser Kategorie