Skip to main content



Unser Klassiker - Reise zum Ostwall

klassiker-stars

Diese Reise zum Ostwall im Oder Warthe Bogen ist einer unserer Klassiker und befindet sich schon seit sehr vielen Jahren in unserem Programm.

Durch unsere jahrelange Erfahrung bei dieser Reise erleben Sie am Ostwall in Polen Orte, Wege und Sehenswürdigkeiten, die Ihnen in diesem Umfang anderswo nur sehr selten geboten werden können.


Reiseversicherung:

Wir empfehlen Ihnen zu Ihrer gebuchten Reise den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung oder eines Travel-Paketes der URV. Gern beraten wir Sie zu unseren verschiedenen Versicherungsangeboten.

Weitere Informationen zum Thema Reiseversicherung finden Sie hier oder oben im Menü unter Service, Reiseversicherung.

Es berät Sie zu dieser Reise:

Ansprechpartner: Frank Sauermann

Frank Sauermann
03586/310436


Mindestteilnehmerzahl:

Diese Reise kann nur durchgeführt werden, wenn die unter dem Reiter Reise Information ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl erreicht oder überschritten ist. Bis 21 Tage vor Reiseantritt kann der Reiseveranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl vom Reisevertrag zurücktreten. Sollte der Fall eines Rücktritts eintreten, informieren wir Sie umgehend und können Ihnen meist individuelle Touren ab 2 Teilnehmern anbieten oder ein alternatives Reiseangebot unterbreiten. Selbstverständlich erhalten Sie den bereits gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Siehe ARB, die Sie vor Ihrer Buchung bestätigen müssen.




Ostwall Reise - Geschichtsreise zum Oder-Warthe-Bogen in Polen


Geschichtsreise zum Oder-Warthe-Bogen

Der „Ostwall“ - die geheime unterirdische Festungsfront


Diese Reise führt Sie ins Lebuser Land. Zwischen der Oder im Süden und der Warthe im Norden entstand an der ehemaligen Ostgrenze des „III. Reiches“ eines der größten zusammenhängenden Befestigungssysteme Europas - der Oder-Warthe-Bogen. Der “Ostwall”, wie die Festungsfront im Volksmund oft genannt wird, wartet mit einer Reihe von Superlativen auf, die wohl weltweit unübertroffen bleiben.

Bereits von der Reichswehr in den 1920er Jahren geplant, sollten auf einer Frontlänge von ca. 90 Kilometern über 300 Bunker und Anlagen wie Festungsbrücken oder Stau- und Flutwerke errichtet werden. Da der Versailler Vertrag Festungsneubauten an den Landesgrenzen jedoch untersagte, begann der Bau erst 1935, nach der persönlichen Zustimmung Adolf Hitlers. Die Bauzeit sollte 15 Jahre betragen. Nach 3 Jahren wurden die Arbeiten abgebrochen, da der Krieg gegen Polen inzwischen beschlossen war, und die Kapazitäten für den Bau des Westwalles gebraucht wurden.

Gemeinsam besichtigen wir die am besten erhaltenen Objekte und suchen in dem gewaltigen unterirdischen Versorgungssystem von über 32 Kilometer Länge langen nach den Spuren einer längst vergessenen Zeit. Die vielen Bunker, Kasernen, Bahnhöfe und Verbindungsgänge, in denen früher das Echo der Soldatenstiefel nachhallte, bewohnen heute nur noch Fledermäuse. Als Reservat Nietoperek ist der “Ostwall” das größte Winterschlafquartier für Fledermäuse in Europa.

Heute, 70 Jahre nach Kriegsende, bedeckt die Natur eine Vielzahl der Festungswerke, die so oft nur schwer zu finden sind. Das umfangreiche Hintergrundwissen unserer Reiseleiter zu den Anlagen, den geschichtlichen Abläufen und zu den Begebenheiten am Rande lässt die Tour zu einer anschaulichen Reise in die Geschichte werden.

Besichtigungen:

  • Festungsbrücken, Flut- und Stauanlagen im Südabschnitt
  • Panzerwerke in Südabschnitt des „Ostwall“
  • Panzerhindernisse, Feldstellungen und Panzerwerke im Zentralabschnitt
  • unterirdisches Versorgungssystem im Zentralabschnitt
  • Panzer-Werkgruppe Ludendorff im Nordabschnitt

Tages Programm

1.Tag
Festungsbrücken, Flut- und Stauanlagen und erste Bunker im Südabschnitt des „Ostwall“

Fahrt ab veranstalterbüro über Zielona Góra (Grünberg) zum Südabschnitt der Festungsfront Oder-Warthe-Bogen. An der Oder beginnend, stützte sich die Verteidigung auf einer Länge von ca. 35 Kilometern auf ein durchgehendes Wasserhindernis. Die natürlichen Seen wurden integriert sowie künstliche Kanäle und Panzergräben angelegt. Für die Verteidigung entwickelte man spezielle Festungsbrücken, Flut- und Stauanlagen. Einige der hydrotechnischen Anlagen und Panzerwerke die Sie besichtigen, blieben bis heute fast vollständig erhalten (Fahrzeit ca. 4 Std., Hotel, -/L/-).
2.Tag
Verteidigungsanlagen im Zentralabschnitt und Versorgungssystem einer Panzerbatterie

Heute erkunden Sie weitere Verteidigungsanlagen im Zentralabschnitt der Festungsfront. Auf einer Breite von ca. 12 Kilometern war auf Grund von Geländeerhebungen kein durchgehendes Wasserhindernis realisierbar. Dem entsprechend wurden die Verteidigungsanlagen durch ein unterirdisches Versorgungssystem miteinander verbunden. Als man den 1938 stoppte, waren bereits rund 32 Kilometer Hohlgänge fertig gestellt. Sie besichtigen u. a. Panzerhindernisse, offene Feldstellungen, Panzerwerke, eine unterirdische Kaserne sowie das Versorgungssystem einer Panzerbatterie (Fahrzeit ca. 1 Std., Hotel, F/L/-).
3.Tag
Bunker im Zentralabschnitt des „Ostwall“ und unterirdisches Hohlgangsystem

Ihre Tour führt Sie noch einmal durch schier endlos erscheinende Verbindungsgänge, durch Bahnhöfe und Kasernen. Dabei erhalten Sie einen Eindruck von der Ausdehnung des größten unterirdischen Hohlgangsystems in Europa. Nachdem Sie aus 50 Meter Tiefe in eins der Panzerwerke aufgestiegen sind, können Sie die letzten Fragmente schwerer Festungswaffen, z. B. einen Maschinen-Granatwerfer und einen Flammenwerfer entdecken (Fahrzeit ca. 1 Std., Hotel, F/L/-).
4.Tag
Nordabschnitt des „Ostwall“ und Werkgruppe Ludendorff

Sie erkunden die Werkgruppe Ludendorff im Nordabschnitt der Festungsfront. Sie birgt wohl eines der letzten ungelösten Rätsel des Ostwalls. 1945 sprengte die deutsche Besatzung die unterirdische Kaserne. Was sich dort noch immer befindet, ist bis heute unbekannt und gibt Anlass für wilde Spekulationen. Sie erfahren die spannende Geschichte von einer deutsch-polnischen Gruppe, die 1998 versuchte, mit einer Grabung dieses Rätsel zu lösen.
Rückfahrt am frühen Nachmittag (Fahrzeit ca. 4,5 Std., F/L/-).

Reise Information

Leistungen:
  • An- / Rückreise ab/an Veranstalterbüro über Dresden sowie alle Transfers lt. Programm im Kleinbus
  • 3 Übernachtungen im Hotel (DZ, DU/WC)
  • Verpflegung lt. Programm: 3x Frühstück, 4x Lunch
  • deutsche Reiseleitung
  • alle Besichtigungen von Museen / Anlagen
    sowie Führungen teils mit zusätzl. örtlichen Guides lt. Programm, Eintritte inkl.
Nicht enthalten:
  • nicht genannte Mahlzeiten / Getränke
  • Einzelzimmer-Zuschlag: 85,- EUR
  • Persönliches
  • Reiseversicherung
Reiseinfo / Anforderungen:
Voraussetzung ist Trittsicherheit für Wanderungen mit Erkundungen im Gelände und in unterirdischen Bereichen. Gehzeiten unter Tage bis etwa drei Stunden auf betoniertem Untergrund.
An- und Abreise:
Der Zu-/Ausstieg zum/vom Bus ist in 02730 Ebersbach (Veranstalterbüro) oder ggf. nach Absprache vor Ort möglich.
Abfahrt ab Veranstalterbüro gegen 8 Uhr, Ankunft gegen 16-17 Uhr.
Einreisebestimmungen:
Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Polen einen gültigen Personalausweis/Identitätskarte oder Reisepass.
Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt an die für sie zuständige Vertretung zu wenden.
Impfungen / Gesundheitsvorsorge:
Es gibt keine Impfvorschriften.
Es wird empfohlen die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.
Vom Auswärtigen Amt werden zudem als Reiseimpfungen, abhängig von Reisebedingungen und -route, FSME, Hepatitis A, Hepatitis B und ggfs. auch Tollwut empfohlen.
Für eine Beratung wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt, einen Tropenmediziner oder an die Gesundheitsämter.
Weitere Reise-, Sicherheits- und Gesundheitshinweise:
Robert Koch-Institut: www.rki.de
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de
Hinweis gemäß EU-Richtlinie 2015/2302:
Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Im Einzelfall wenden Sie sich bitte an uns.
Teilnehmer: 7 - 16
ReisedatumPreisStatus
385,00 EUR Reise gesichert nur noch wenige Restplätze gesichert, wenige Restplätze
385,00 EUR Reise gesichert nur noch wenige Restplätze gesichert, wenige Restplätze
Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
Travel-Paket
Rail & Fly Ticket
Übernachtung am Tag vor der Abreise
Zimmerwunsch







Artikel 4 von 9 in dieser Kategorie