Skip to main content



Reisekarte

Reisekarte


Reiseversicherung:

Wir empfehlen Ihnen zu Ihrer gebuchten Reise den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung oder eines Travel-Paketes der URV. Gern beraten wir Sie zu unseren verschiedenen Versicherungsangeboten.

Weitere Informationen zum Thema Reiseversicherung finden Sie hier oder oben im Menü unter Service, Reiseversicherung.

Es berät Sie zu dieser Reise:

Ansprechpartner: Frank Sauermann

Frank Sauermann
03586/310436


Mindestteilnehmerzahl:

Diese Reise kann nur durchgeführt werden, wenn die unter dem Reiter Reise Information ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl erreicht oder überschritten ist. Bis 21 Tage vor Reiseantritt kann der Reiseveranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl vom Reisevertrag zurücktreten. Sollte der Fall eines Rücktritts eintreten, informieren wir Sie umgehend und können Ihnen meist individuelle Touren ab 2 Teilnehmern anbieten oder ein alternatives Reiseangebot unterbreiten. Selbstverständlich erhalten Sie den bereits gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Siehe ARB, die Sie vor Ihrer Buchung bestätigen müssen.




Frankreich - Geschichtsreise zur Landungsküste in der Normandie


Der Atlantikwall in Frankreich von Le Havre bis Cherbourg

7 Tage Geschichtsreise zur Landungsküste in der Normandie


Am 6. Juni 1944 begann das größte Landungsunternehmen der Geschichte, die Operation Overlord. Begleitet vom Krachen schwerster Schiffsgeschütze und dem Dröhnen von fast 13 000 Flugzeugen fuhr die alliierte Flotte mit mehr als 6 000 Schiffen vor der Küste Frankreichs auf - bereit für den Sprung auf das Festland. 200 000 Soldaten, Amerikaner, Briten und Kanadier, stürmten die deutschen Küstenstellungen in der Normandie. Auch etwa 24 000 Fallschirmjäger wurden abgesetzt, um die Kontrolle über strategische Punkte zu übernehmen und deutsche Angriffe auf die Flanken der alliierten Truppen an Land zu unterbinden.

Die “Zweite Front” war eröffnet und die Befreiung Westeuropas nur noch eine Frage der Zeit. An manchen Stellen gelang der Durchbruch ohne größere Ver-luste, an anderen blieben Hunderte von Angreifern im deutschen Abwehrfeuer liegen. Omaha Beach war dabei der am schwersten umkämpfte Landungsabschnitt. Bis Ende Juli waren 120 000 Sol-daten der Alliierten tot, verwundet, vermisst oder in Gefangenschaft. 117 000 Deutsche erlitten das gleiche Schicksal.

Trotz schlechter Wetterbedingungen und erbitterten Widerstands deutscher Einheiten waren die Operationen erfolgreich. Am Ende des sogenannten “längsten Tages” siegte die alliierte Überlegenheit an Menschen und Material. Aber auch die vielen Fehlentscheidungen und Ungereimtheiten seitens der deutschen Generalität waren für die Niederlage mitverantwortlich.

Während dieser Geschichtsreise besichtigen Sie die originalen Schauplätze der Kämpfe um die Landungsabschnitte Utah, Omaha, Gold, Juno und Sword. Sie erkunden ehemalige, zum Teil rekonstruierte Küstenbatterien und besuchen mehrere interessante Museen, die sich der Schlacht um die Normandie widmen.

Besichtigungen:

Gedenkstätte am Montormel
Denkmal Panzer Tiger I
Landungsabschnitt Gold
MKB Longues-sur-Mer
Hafen Mullberry-B.
Musée du Débarquement
Funkmess- und Jägerleitstellung Douvres
Mémorial de Caen
Landungsabschnitt Sword
HKB Riva-Bella
Pegasus- und Horsabrücken
Küsten-Batterie Merville
Widerstandsnest 17
Landungsabschnitt Omaha Beach
Widerstandsnest WN 62
Soldatenfriedhöfe Colleville-sur-Mer und La Cambe
Omaha Beach Museum
Pointe du Hoc
HKB Grandcamp-Maisy
Museum der US-Luftlandetruppen
Utah Beach
Geschützstellungen Azeville und St. Marcouf
Widerstandsnest WN 5
Mémorial de la Libereté Retrouvée Quineville
Batterien Gatteville und Neville
Fort Mont du Roule mit Musée de la Liberation de Cherbourg
HKB Roule
Musée Mémorial de la bataille de Normandie

Tages Programm

1. Tag
Denkmal mit einem Panzer Tiger I und Gedenkstätte am Montormel

Individueller Flug nach Paris und ca. 10 Uhr Begrüßung am Flughafen Charles de Gaulle.
Danach Fahrt in die Normandie. Unterwegs ist ein Halt am Denkmal mit einem Panzer Tiger I und an der Gedenkstätte am Montormel geplant.
Nach zermürbenden Kämpfen gelang den am 6. Juni gelandeten Alliierten der Ausbruch aus der Normandie. Mit einem Gegenangriff versuchten zwei deutsche Panzerdivisionen die amerikanischen Verbände zurückzudrängen. Jedoch gelang es den Alliierten, die sich später zurückziehende deutsche 7. Armee und 5. Panzerarmee bei Falaise einzukesseln. Somit endete der deutsche Widerstand in der Normandie und begann der alliierte Vormarsch Richtung deutsche Grenze. Das Museum am Montormel widmet sich der Schlacht im Kessel von Falaise (Fahrzeit ca. 5 Std., Ferienhaus, -/-/-).
2. Tag
Landungsabschnitt Gold, MKB Longues-sur-Mer, Hafen Mullberry-B., Musée du Débarquement, Funkmess- und Jägerleitstellung Douvres, Mémorial de Caen

Heute besichtigen Sie den britischen Landungsabschnitt Gold. Die Marine-Küsten-Batterie Longues-sur-Mer gehörte mit vier tschechischen 15,2-cm-Kanonen zu den modernsten Batterien in der Normandie. Ihre Geschütze sind noch erhalten und dienten als Kulisse für den Film "Der längste Tag". Anschließend Fahrt nach Arromanches-les-Bains, dem Ort mit dem künstlichen Hafen Mullberry-B. Noch heute sind die Sinkpontons zu sehen, zu denen man bei Ebbe wandern kann. Nach dem Besuch des Museums Musée du Débarquement fahren Sie entlang der Küste von Gold Beach.
Am Nachmittag besichtigen Sie die Funkmess- und Jägerleitstellung Douvres mit einem erhaltenen Radar Riese-Würzburg. Anschließend geht es nach Cean, wo Sie das Mémorial de Caen besuchen. In dem Bunker unter dem Museum befand sich der Gefechtsstand von General Wilhelm Richter. Die mit der Verteidigung der Normandie beauftragte 716. Infanteriedivision stand unter seinem Befehl (Fahrzeit ca. 1,5 Std., Ferienhaus, F/-/A).
3.Tag
Landungsabschnitt Sword, HKB Riva-Bella, Pegasus- und Horsabrücken, Küsten-Batterie Merville, Widerstandsnest 17

Fahrt an die Küste zum britischen Landungsabschnittes Sword. In Ouistreham besuchen Sie die Heeres-Küsten-Batterie Riva-Bella. Während die Geschützstellungen nach dem Krieg abgetragen wurden, blieb der Feuerleitstand erhalten. Heute beherbergt er mit dem Atlantikwallmuseum “Grand Bunker” eine original rekonstruierte Kommandostelle einer Geschützbatterie.
Anschließend Fahrt zu den Pegasus- und Horsabrücken, die von britischen Fallschirmjägern im Handstreich eingenommen wurden.
Am Nachmittag besichtigen Sie die Küsten-Batterie Merville. Nach kurzzeitigem Verlust wurde sie noch am 6. Juni 1944 von deutschen Truppen zurückerobert und bis Ende Juli gehalten. Auf dem Gelände befindet sich ein Freilichtmuseum und in den Bunkern werden verschiedene Ausstellungen gezeigt.
Anschließend Fahrt nach Colleville Montgomery und Besichtigung des 1942 gebauten Widerstandsnest 17 (alliierter Deckname: Hillman). Zusammen mit dem WN 16 wurde die Anlage durch Teile des 736. Infanterieregimentes verteidigt (Fahrzeit ca. 5 Std., Ferienhaus, F/-/A).
4. Tag
Landungsabschnitt Omaha Beach, Widerstandsnest WN 62, Soldatenfriedhöfe Colleville-sur-Mer und La Cambe, Omaha Beach Museum, Pointe du Hoc, HKB Grandcamp-Maisy

Der Omaha Beach war der am schwersten umkämpfte Landungsabschnitt. Der Strand wurde von der 1. und 29. US-Division unter größten Verlusten gestürmt. Oberhalb des Landungsstrandes besichtigen Sie das berühmte Widerstandsnest WN 62, das in verbindung mit dem Soldaten Heinrich Severloh in die Geschichte einging. Später machen Sie Halt am größten amerikanischen Soldatenfriedhof der Normandie in Colleville-sur-Mer. Es bleibt auch noch Zeit, für die Besichtigung des Omaha Beach Museums mit seinen vielen originalen Fotografien.
Am Nachmittag Fahrt zum Pointe du Hoc, dessen Geschichte im Film "Der längste Tag" am Originalschauplatz dargestellt wurde. Das Gelände des Pointe du Hoc ist heute Gedenkstätte und US-amerikanisches Hoheitsgebiet. Danach geht es weiter zur HKB Grandcamp-Maisy. Die Heeres-Küsten-Batterie ist eine der größten deutschen Geschützbatterien in der Normandie und spielte eine entscheidende Rolle bei den Ereignissen des D-Day. Auf dem Gelände des heutigen Freilichtmuseums können Sie mehrere Bunker und zahlreiche originale Geschütze entdecken. Später besuchen Sie den größten deutschen Soldatenfriedhof in der Normandie. Im Friedenspark von La Cambe fanden über 21 000 Gefallene ihre letzte Ruhe (Fahrzeit ca. 2 Std., Ferienhaus, F/-/A).
5. Tag
Museum der US-Luftlandetruppen, Utah Beach, Geschützstellungen Azeville und St. Marcouf, Widerstandsnest WN 5, Mémorial de la Libereté Retrouvée

Zunächst besuchen Sie in Sainte-Mère-Église das Airborne-Museum. Auf rund 3 000 m² Ausstellungsfläche widmet sich das Museum den Fallschirmjägern der 82. und 101. Luftlandedivisionen der amerikanischen Streitkräfte, die in der Nacht vom 5. auf den 6. Juni 1944 über Sainte-Mère-Eglise absprangen. Zudem besuchen Sie die Kirche, an welcher der Fallschirmjäger John Steele hing. Am Glockenturm hängt heute eine Puppe an einem Fallschirm und stellt so die wahre Begebenheit des D-Day nach.
Im Anschluss Fahrt zum Utah Beach und Besuch der Batterien Azeville und St. Marcouf.
Die Besatzungen beider Anlagen leisteten enormen Widerstand, sodass sie erst am 12. Juni von den Amerikanern eingenommen wurden. Die Bunker und unterirdischen Gänge können heute besichtigt werden.
Danach erkunden Sie einige Stützpunkte und Widerstandsnester, z. B. das berühmte WN 5. Interessant ist auch das Museum Mémorial de la Liberté retrouvée in Quineville. In Großdioramen wird unter anderem das zivile Leben während der deutschen Besetzung der Normandie dargestellt (Fahrzeit ca. 3,5 Std., Ferienhaus, F/-/A).
6. Tag
Batterien Gatteville und Neville, Fort Mont du Roule mit Musée de la Liberation de Cherbourg, HKB Roule, Dead Man`s Corner Museum

Sie fahren an die Nordküste der Cotentin Halbinsel und erkunden die Batterien Gatteville und Neville. Dort blieben mehrere Geschütz- und Mannschaftsbunker, Nahverteidigungsanlagen und überdeckte Laufgräben erhalten.
Anschließend Fahrt nach Cherbourg. Der einst wichtigste Seehafen wurde während des II. Weltkrieges zur Festung ausgebaut. 117 Meter hoch über der Stadt befindet sich auf dem Mont du Roule das gleichnamige Fort mit dem Musée de la Liberation de Cherbourg. Es ist das älteste Museum in der Normandie, das sich den Geschehnissen während der Operation Overlord sowie der deutschen Besatzungszeit widmet. In den Felswänden des Berges befinden sich die Geschützstände der Heeres-Küsten-Batterie Roule. Sie besichtigen das riesige unterirdische Hohlgangsystem, das zur Versorgung der Batterie in den Berg gebrochen wurde.
Bevor Sie nach Bayeux zurück fahren, haben Sie noch Gelegenheit, individuell das Museum Dead Man`s Corner zu besuchen (Eintritt 12,- EUR p.P.), (Fahrzeit ca. 4 Std., Ferienhaus, F/-/A).
7. Tag
Musée Mémorial de la bataille de Normandie

Zum Abschluss Ihrer Reise besuchen Sie das Musée Mémorial de la bataille de Normandie in Bayeux. Dort können Sie sich noch einmal umfassend über die alliierten Landung sowie die unmittelbar folgenden Kämpfe der Schlacht um die Normandie informieren.
Anschließend Rückfahrt nach Paris zum Flughafen (CDG) und individueller Rückflug nach Deutschland (Fahrzeit ca. 3 Std., F/-/-).

Reise Information

Leistungen:
▪ alle Transfers ab/an Paris Flughafen Charles-de-Gaulle lt. Programm im Kleinbus
▪ 6 Übernachtungen im Ferienhaus (DZ, Gemeinschaftsbäder, Aufenthaltsraum, Küche)
▪ Verpflegung lt. Programm: 6x Frühstück, 5x Abendbrot
▪ deutsche Reiseleitung
▪ alle Besichtigungen von Museen / Anlagen sowie Führungen
teils mit zusätzl. örtlichen Guides lt. Programm, Eintritte inkl.
Nicht enthalten:
▪ Flug nach/von Paris Flughafen Charles-de-Gaulle
▪ nicht genannte Mahlzeiten / Getränke
▪ Persönliches
Reiseversicherung
Reiseinfo / Anforderungen:
Rundreise mit vielen Besichtigungen: Landungsabschnitte, Batterien, Museen. Einfache Rundgänge auch im Außengelände (bis 2 Std.) sowie einzelne unterirdische Abschnitte.
Bei dieser Reise stehen keine Einzelzimmer zur Verfügung.
An- und Abreise:
Der Flug nach/von Paris (Flughafen Charles-de-Gaulle) erfolgt individuell. Gern unterbreiten wir Ihnen ein Flugangebot.
Ankunft am Anreisetag bis 10 Uhr, Abflug am Abreisetag ab 18 Uhr.
Es erfolgt jeweils ein Gruppentransfer.
Einreisebestimmungen:
Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Frankreich einen gültigen Personalausweis/Identitätskarte oder auch gültigen Reisepass.
Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt an die für sie zuständige Vertretung zu wenden.
Impfungen / Gesundheitsvorsorge:
Es gibt keine Impfvorschriften.
Es wird empfohlen die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.
Darüber hinaus wird für die Mittelmeerküste und Korsika eine Hepatitis-A-Impfung empfohlen.
In der Rheinebene und im Elsass kann eine Impfung gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) sinnvoll sein (siehe www.auswärtiges-amt.de).
Für eine Beratung wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt, einen Tropenmediziner oder an die Gesundheitsämter.
Weitere Reise-, Sicherheits- und Gesundheitshinweise:
Robert Koch-Institut: www.rki.de
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de
Hinweis gemäß EU-Richtlinie 2015/2302:
Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Im Einzelfall wenden Sie sich bitte an uns.
Teilnehmer: 7 - 16
ReisedatumPreisStatus
885,00 EUR ausgebucht ausgebucht
885,00 EUR buchbar buchbar
Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
Travel-Paket
Rail & Fly Ticket
Übernachtung am Tag vor der Abreise
Zimmerwunsch







Artikel 5 von 6 in dieser Kategorie