Skip to main content



Einer unserer Klassiker

klassiker-stars

Diese Reise ist einer unserer Klassiker und befindet sich schon seit sehr vielen Jahren in unserem Programm.

Durch unsere jahrelange Erfahrung bei dieser Reise erleben Sie Orte, Wege und Sehenswürdigkeiten, die Ihnen anderswo in diesem Umfang nur sehr selten geboten werden können.


Reisekarte

Reisekarte


Reiseversicherung:

Wir empfehlen Ihnen zu Ihrer gebuchten Reise den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung oder eines Travel-Paketes der URV. Gern beraten wir Sie zu unseren verschiedenen Versicherungsangeboten.

Weitere Informationen zum Thema Reiseversicherung finden Sie hier oder oben im Menü unter Service, Reiseversicherung.

Es berät Sie zu dieser Reise:

Ansprechpartner: Frank Sauermann

Frank Sauermann
03586/310436


Mindestteilnehmerzahl:

Diese Reise kann nur durchgeführt werden, wenn die unter dem Reiter Reise Information ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl erreicht oder überschritten ist. Bis 21 Tage vor Reiseantritt kann der Reiseveranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl vom Reisevertrag zurücktreten. Sollte der Fall eines Rücktritts eintreten, informieren wir Sie umgehend und können Ihnen meist individuelle Touren ab 2 Teilnehmern anbieten oder ein alternatives Reiseangebot unterbreiten. Selbstverständlich erhalten Sie den bereits gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Siehe ARB, die Sie vor Ihrer Buchung bestätigen müssen.




Deutschland - Geschichtsreise zum Westwall


5 Tage Geschichtsreise zum Westwall

Die Bunkeranlagen im Saarland und in Rheinland-Pfalz


Nicht nur Frankreich, fast alle Staaten Europas begannen in den 1930er Jahren mit dem Bau von Verteidigungsanlagen entlang ihrer Grenzen. Ab 1937 errichtet auch Deutschland eine gewaltige Verteidigungsanlage im Westen. Von Kleve im Norden bis Weil am Rhein im Süden wurden tausende Bunker entlang der westlichen Reichsgrenze gebaut.
Kurz vor Beginn des II. Weltkrieges forcierte man das Bautempo, um die Grenzen vor Angriffen aus dem Westen zu schützen. Der Westwall war zu dieser Zeit die größte Baustelle Europas.

Als Reaktion auf den am 1. September 1939 begonnenen Krieg mit Polen rechnete die Wehrmacht mit einem unmittelbaren Angriff der Alliierten. Dieser blieb jedoch aus und die Westfront erstarrte im so genannten „Sitzkrieg“. Im Herbst 1944 konnten auch die etwa 18 000 Bunker des Westwalls die Alliierten nicht aufhalten und das „III. Reich“ vor dem Untergang bewahren.

Nach dem Krieg wurden die meisten der Bunker gesprengt und abgetragen. Heute erinnern an den einstigen Westwall und die dort stattgefundenen Kämpfe knapp 2 000 Ruinen und ein paar Hundert erhalten gebliebene Bunkeranlagen. Die zahlreichen Soldatenfriedhöfe sind Mahnmale für den Frieden.
Während dieser Geschichtsreisen besuchen Sie einige Anlagen, die in den letzten jahren im Saarland und in Rheinland-Pfalz rekonstruiert wurden. Interessant ist auch ein Besuch der wehrtechnischen Studiensammlung in Koblenz, einem der vier offiziellen Museen der Bundeswehr.

Besichtigungen:
  • wehrtechnische Studiensammlung in Koblenz
  • B-Werk in Besseringen sowie Verteidigungsanlagen des Westwalls im Bereich Saar-Mosel
  • Wanderung entlang der Saar bei Mertzig mit Erkundung von Westwallanlagen
  • Wanderung rund um Beckingen und Dilligen mit Besichtigungen von Panzerwerken und Bunkern
  • Verteidigungsanlagen im Deutsch-Französischen Garten von Saarbrücken
  • Westwallbunker auf den Spicherer Höhen
  • Festungsanlage Gerstfeldhöhe
  • Batterie Schwüllenhöhe Bad Bergzabern
  • Panzersperren bei Steinfeld

Tages Programm

1. Tag
wehrtechnische Studiensammlung in Koblenz

Fahrt ab Veranstalterbüro nach Koblenz und Besuch der wehrtechnischen Studiensammlung der Bundeswehr. Anschließend ist noch Gelegenheit, in der Fachbuchhandlung Collectiana für Waffentechnik und Militärgeschichte zu stöbern. Im Anschluss Fahrt nach Beckingen im Saarland (Fahrzeit ca. 6 Std., Hotel, -/-/-).
2. Tag
Westwallbunker im Bereich Saar-Mosel, B-Werk Besseringen, Anlagen bei Mertzig

Sie besuchen Westwall-Bunker im Bereich Saar-Mosel. Das B-Werk in Besseringen ist das einzige von ehemals 32 Panzerwerken, das in originaler Bausubstanz und mit allen Waffenkuppeln erhalten blieb. Einen Großteil der 44 Räume ist bereits rekonstruiert. Sie können unter anderem die Küche, das Lazarett oder die Mannschaftsunterkünfte besichtigen. Am Nachmittag fahren Sie nach Mertzig und unternehmen Sie ein Wanderung entlang der Saar. Dabei können Sie verschiedene Anlagen des Westwall erkunden (Gehzeit ca. 3 Std., Fahrzeit ca. 3 Std., Hotel, F/L/-).
3. Tag
Wanderung rund um Beckingen und Dilligen mit Besichtigungen von Panzerwerken und Bunkern

Bei einer Wanderung (Gehzeit ca. 3 Std.) rund um Beckingen und Dillingen erfahren Sie viel Wissenswertes über die erbitterten Kämpfe ab September 1944. Sieben Monate sollte es dauern, bis es den Alliierten gelang, den Westwall zu durchbrechen. Noch heute sind die Spuren der Kämpfe an den Bunkerwänden, Panzerkuppeln und Schartenplatten zu entdecken. Unterwegs besichtigen Sie unter anderem zwei originalgetreu rekonstruierte A-Panzerwerke, einen Bunker der Ausbaustufe B und einen Regelbau 10 (Fahrzeit ca. 1 Std., Hotel, F/L/-).
4. Tag
Verteidigungsanlagen von Saarbrücken, Westwallbunker auf den Spicherer Höhen, Panzersperren, Festungsanlage Gerstfeldhöhe

Sie besuchen die Verteidigungsanlagen im Deutsch-Französischen Garten von Saarbrücken sowie die Hallbergstellung. Hier wurden in den letzten Jahren ein MG-Schartenstand mit zwei MG-Kasematten rekonstruiert. Interessant sind auch die Westwallbunker auf den Spicherer Höhen an der deutsch-französischen Grenze.
Am Nachmittag Weiterfahrt nach Pirmasens. Dort erkunden Sie die größte begonnene Festungsanlage des Westwalls, die Gerstfeldhöhe. In der unterirdischen Versorgungsebene veranschaulichen viele Exponate und Schautafeln die Planung, den Bau sowie militärische und zivile Nutzung der Westwall-Anlagen. Zudem sind zahlreiche Fahrzeuge ausgestellt (Fahrzeit ca. 2 Std., Hotel, F/L/-).
5. Tag
Batterie Schwüllenhöhe, Höckerlinie bei Steinfeld

Fahrt nach Bad Bergzabern und Besuch der, 1940 gebauten Batterie Schwüllenhöhe. Ehemals ausgerüstet mit vier 15-cm-Feldhaubitzen 18, wurden in den vergangenen Jahren zwei der Geschütz-Schartenstände (Regelbau 516) als Westwall-Museum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Einer davon wurde mit seiner Originaleinrichtung sowie einer leichten Feldhaubitze 18 versehen. Der andere präsentiert geschichtliche Daten und zeigt umfangreichen Austellungen. Danach Fahrt nach Steinfeld und Besichtigung eines erhalten gebliebenen Abschnittes der einst 2,4 Kilometer langen Höckerlinie.
Anschließend Rückreise (Fahrzeit ca. 8 Std., F/-/-).

Reise Information

Leistungen:
  • An- / Abreise sowie alle Transfers lt. Programm im Kleinbus
  • 4 Übernachtungen in Hotels (DZ, DU/WC)
  • Verpflegung lt. Programm: 4x Frühstück, 3x Lunch
  • deutsche Reiseleitung
  • alle Besichtigungen von Museen / Anlagen sowie Führungen
    teils mit zusätzl. örtlichen Guides lt. Programm, Eintritte inkl.
Nicht enthalten:
  • nicht genannte Mahlzeiten / Getränke
  • Einzelzimmer-Zuschlag 120,- EUR
  • Persönliches
  • Reiseversicherung
Reiseinfo / Anforderungen:
Rundreise mit abwechslungsreichen Besuchen in Museen und Verteidigungsanlagen, teils auch unterirdisch. Eine leichte Wanderung (Gehzeit ca. 3 Std.).
An- und Abreise:
Der Zu-/Ausstieg zum/vom Bus ist entlang der Fahrtroute:
02730 Ebersbach (Veranstalterbüro)-Dresden (Elbepark) - Erfurt – Gießen möglich.
Abfahrt ab Veranstalterbüro gegen 5 Uhr, Ankunft gegen 18-19 Uhr.
Einreisebestimmungen:
Staatsbürger Österreichs und der Schweiz benötigen für die Einreise nach Deutschland einen gültigen Personalausweis/Identitätskarte oder Reisepass.
Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt an die für sie zuständige Vertretung zu wenden.
Impfungen / Gesundheitsvorsorge:
Es gibt keine Impfvorschriften.
Es wird empfohlen die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.
Für eine Beratung wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt, einen Tropenmediziner oder an die Gesundheitsämter.
Weitere Reise-, Sicherheits- und Gesundheitshinweise:
Robert Koch-Institut: www.rki.de
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de
Hinweis gemäß EU-Richtlinie 2015/2302:
Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Im Einzelfall wenden Sie sich bitte an uns.
Teilnehmer: 7 - 16
ReisedatumPreisStatus
605,00 EUR buchbar buchbar
605,00 EUR buchbar buchbar
Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
Travel-Paket
Rail & Fly Ticket
Übernachtung am Tag vor der Abreise
Zimmerwunsch







Artikel 2 von 5 in dieser Kategorie