Skip to main content



Reisekarte

Reisekarte


Reiseversicherung:

Wir empfehlen Ihnen zu Ihrer gebuchten Reise den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung oder eines Travel-Paketes der URV. Gern beraten wir Sie zu unseren verschiedenen Versicherungsangeboten.

Weitere Informationen zum Thema Reiseversicherung finden Sie hier oder oben im Menü unter Service, Reiseversicherung.

Es berät Sie zu dieser Reise:

Ansprechpartner: Frank Sauermann

Frank Sauermann
03586/310436


Mindestteilnehmerzahl:

Diese Reise kann nur durchgeführt werden, wenn die unter dem Reiter Reise Information ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl erreicht oder überschritten ist. Bis 21 Tage vor Reiseantritt kann der Reiseveranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl vom Reisevertrag zurücktreten. Sollte der Fall eines Rücktritts eintreten, informieren wir Sie umgehend und können Ihnen meist individuelle Touren ab 2 Teilnehmern anbieten oder ein alternatives Reiseangebot unterbreiten. Selbstverständlich erhalten Sie den bereits gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Siehe ARB, die Sie vor Ihrer Buchung bestätigen müssen.




Großbritannien - Der Atlantikwall auf den Kanalinseln Jersey und Guernsey


Erweiterte Beschreibung

Bis heute sind fast alle Bauwerke erhalten geblieben, denn kaum etwas wurde zerstört oder gesprengt. Auch ein Teil der originalen Geschütze kann in den zahlreichen Museumsbunkern besichtigt werden. In den letzten Jahren wurden viele Bunker restauriert und man kann unter anderem einen rekonstruierter Maschinengranatwerfer M19 besichtigen.
Erleben Sie eine einzigartige Zeitreise, und genießen Sie die Gastfreundschaft der einheimischen Bevölkerung sowie das milde, mediterrane Klima.

Besichtigungen:

Insel Jersey:

Elizabeth Castle
Marine-Peilstand MP1
Feuerleitstand Batterie Lothringen
Stützpunkt W56 La Corbiere
Panzermauern, Jäger- und Geschützstände
Wanderung St. Quen`s Bay
Channel Island Museum
Batterie Moltke
Mess- und Peilstand MP3
Hohlganganlagen HO1 und HO8

Insel Guernsey:

Hafenfestung Cornet Castle
Marine-Nachrichten-Kommandostand
German Occupations Museum
MP2 bei Fort Sommarez
Heeres-Küsten-Batterie Mirus
Marinepeilstandes MP4 bei L`Angle
Batterie Dollmann
Marine-Peilstand MP3 bei Pleinmont
Infanteriestützpunktes Rotenstein
Wanderung Rocquaine Bay
Hohlganganlage HO4 in Saint Peter Port
HO7 - German Military Underground Hospital

Großbritannien – Der Atlantikwall auf den Kanalinseln

8 Tage Geschichtsreise nach Jersey und Guernsey


1940 wurden die britischen Kanalinseln Jersey, Guernsey und Alderny von der Wehrmacht kampflos besetzt. Die Inseln waren das einzige englische Territorium, welches durch das "III. Reich" eingenommen werden konnte. Entsprechend häufig wurden hier von Kriegsberichterstattern Aufnahmen für die Wochenschau gedreht. Hitler hatte großes Interesse an einer langfristigen Sicherung dieses Territoriums. Aufgrund ihrer vorgeschobenen Lage im Golf von St. Malo waren die Kanalinseln strategisch besonders wichtig und sollten nach dem Krieg in das Deutsche Reich integriert werden.

Ab 1942 wurden auf den Inseln zahlreiche Küstenbatterien errichtet. Es sollte eine uneinnehmbare Festung im Atlantik entstehen. Etwa acht Prozent der gesamten Baukosten für den Atlantikwall entfielen auf die Kanalinseln. Insgesamt wurden 24 Batterien und 15 schwere Flakbatterien mit 148 Geschützen aufgestellt. Zusätzlich baute man Hunderte von Infanterie-, Jäger-, Nachrichten- und Mannschaftsbunkern. Fast 50 Kilometer Hohlganganlagen, etwa 20 Kilometer Panzermauern und einzigartige Sonderbauten wie Mess- und Peiltürme ergänzten die Verteidigungsanlagen.

Tages Programm

1. Tag
Jersey - Elizabeth Castle

Individueller Flug nach Jersey. Empfang am Flughafen gegen 16 Uhr.
Am 20. Mai 1940 landete die Wehrmacht auf den entmilitarisierten Kanalinseln, die dann bis zum 9. Mai 1945 besetzt blieben. Das Elizabeth Castle ist die größte Festung der Inseln. Im 16. Jahrhundert, wurde das Elizabeth Castle ebenfalls in den Atlantikwall integriert. Bei Ebbe wandern Sie zu der auf einer Felseninsel erbauten Festung, bei Flut bringt Sie ein Amphibienfahrzeug dorthin (Hotel, -/-/-).
2. Tag
Jersey - Marine-Peilstand MP1, Feuerleitstand Batterie Lothringen, Stützpunkt W56 La Corbiere, Panzermauer, Jäger- und Geschützstände

Sie besichtigen den Marine-Peilstand MP1, der sich auf einer steil abfallenden Klippe des Noirmont Point befindet. Nur wenige Meter daneben befindet sich ein zweiter großer Bunker. Mit zwei gepanzerten Kuppeln für die Entfernungsmesser ausgestattet, bildete er den Feuerleitstand für die Batterie Lothringen. Die einzige Marine-Küsten-Batterie der Kanalinseln war mit vier modernen 15-cm-SKL-Geschützen ausgestattet, von denen ein vollständiges Geschütz sowie ein Geschützrohr erhalten blieben.
Am Nachmittag Besichtigung des Stützpunktes W56 La Corbiere. Mit den Regelbauten 606, 63 und 633 für Granatwerfer M19 sowie zwei JägerKasematten ist der Stützpunkt ein sehenswertes Freilichtmuseum. Die Bunker sind durch unterirdische Hohlgänge verbunden und wurden teilweise rekonstruiert. Im Anschluss erkunden Sie noch die nähere Umgebung des Stützpunktes mit einer Panzermauer und mit zahlreichen Jäger- und Geschützständen (Fahrzeit ca. 1 Std., Hotel, F/L/-).
3. Tag
Jersey - Wanderung St. Quen`s Bay, Channel Island Museum

Wanderung entlang der St. Quen`s Bay. Die Sandbucht wird wie fast alle flache Strandabschnitte durch eine schier endlos scheinende Panzermauer geschützt. Zahlreiche Panzer- und Jägerstände machten ein Anlanden durch Infanterie oder Panzerwagen fast unmöglich.
Am Nachmittag besichtigen Sie das in einem weiteren Stützpunkt eingerichtete Channel Island Museum. Viele der Räume wurden rekonstruiert und sind mit originalen Ausrüstungsgegenständen versehen. Es hat sich auch ein Renault Panzerturm erhalten. Panzertürme dieser Art stammen von französischen Beutepanzern und wurden mehrfach in die Anlagen des Atlantikwalls integriert (Fahrzeit ca. 1 Std., Hotel, F/L/-).
4. Tag
Jersey - Batterie Moltke, Mess- und Peilstand MP3, Hohlganganlagen HO1 und HO8

Heute besichtigen Sie die auf der Nordwestspitze von Jersey gelegene Batterie Moltke. Von den ehemals vier 15,5-cm- Geschützen K148 ist eines erhalten geblieben. Die Geschütze standen in offenen Ringbettungen, in denen sich heute noch Fragmente verschiedener anderer Geschütze befinden. Das Gelände ist ein großes Freilichtmuseum, in dessen unmittelbarer Umgebung sich auch der Mess- und Peilstand MP3 Les Landes befindet. Am Nachmittag besichtigen Sie HO1 und HO8, zwei von 18 begonnenen Hohlganganlagen auf Jersey. Während HO1 als unterirdisches Munitionslager geplant war, wurde HO8 als Lazarett für 800 Verwundete angelegt. Es beherbergt HO8 ein Museum, in welchem Sie verschiedene medizinische Bereiche wie Ärztezimmer oder Operationssäle besichtigen können (Fahrzeit ca. 1 Std., Hotel, F/-/-).
5. Tag
Guernsey - Hafenfestung Cornet Castle, Marine-Nachrichten-Kommandostand

Früh zeitig gehen Sie an Bord der Fähre nach Guernsey. Nach Ankunft besuchen Sie in Saint Peter Port die alte Hafenfestung Cornet Castle mit einigen interessanten Museen. Seit 800 schützt das alte Gemäuer die Hafeneinfahrt. Im Anschluss besichtigen Sie die erste Anlage des Atlantikwalls, den Marine-Nachrichten-Kommandostand der Kanalinseln. Dieser große Bunker wurde rekonstruiert und Großdiorahmen dokumentieren den Dienst der Marine-Nachrichten Soldaten während des Krieges (Fahrzeit ca. 45 min., Ferienhaus, F/L/-).
6. Tag
Guernsey - German Occupations Museum, MP2 bei Fort Sommarez, Heeres-Küsten-Batterie Mirus

Im German Occupations Museum bekommen Sie einen Überblick über die Bauten des Atlantikwalls auf Guernsey. 11 Stützpunkte, 15 Küsten-Batterien und 53 Widerstandsnester wurden errichtet. Das Museum präsentiert zahlreiche originale Ausrüstungsgegenstände und Bewaffnungen. Mehrere Großdiorahmen zeigen das Leben der Soldaten in den Bunkern und auch das zivile Leben der Bevölkerung während der deutschen Besetzung wird dargestellt.
Am Nachmittag besichtigen Sie die ersten Anlagen des Atlantikwalles. Am auffälligsten sind die Marine-Peilstände, wie z. B. der MP2 bei Fort Sommarez. Später erkunden Sie die Heeres-Küsten-Batterie Mirus. Sie war mit vier 30,5-cm-Geschützen des russischen Schlachtschiffes Imperator Alexander III ausgerüstet. Nach dem Krieg wurden die Geschütze verschrottet. In den Bunkern der Geschützbettungen haben sich jedoch zahlreiche Originalbeschriftungen erhalten (Fahrzeit ca. 30 min., Ferienhaus, F/L/-).
7. Tag
Guernsey - Marinepeilstandes MP4 bei L`Angle, Batterie Dollmann, Marine-Peilstand MP3 bei Pleinmont, Infanteriestützpunkt Rotenstein

Besichtigung des Marinepeilstandes MP4 bei L`Angle. Er verfügt über fünf Etagen mit Sehschlitzen und ist eines der bekanntesten Bauwerke des Atlantikwalles auf Guernsey. Anschließend besuchen Sie die Batterie Dollmann, die heute ein Freilichtmuseum ist. Eines der ehemals vier französischen 22-cm-K 532 (f) Geschütze wurde vor einigen Jahren rekonstruiert und wieder am Originalstandort aufgestellt.
Am Nachmittag bekommen Sie im Marine-Peilstand MP3 bei Pleinmont einen Eindruck von der ursprünglichen Einrichtung dieser Peilstände. Alle Räume wurden rekonstruiert. Auch ein originaler Entfernungsmesser wurde aufgestellt. Anschließend besuchen Sie den Infanteriestützpunktes Rotenstein, der teilweise in das alte Fort Hommet integriert wurde. Dieser bestand aus insgesamt 11 Bunkern. Eine Jägerkasematte wurde wieder rekonstruiert und es kann ein französisches 10,5-cm-Geschütz besichtigt werden (Fahrzeit ca. 45 min., Ferienhaus, F/L/-).
8. Tag
Guernsey - Wanderung Rocquaine Bay, Hohlganganlage HO4 in Saint Peter Port mit German Military Underground Hospital

Heute unternehmen Sie eine Wanderung entlang der Rocquaine Bay. Wie fast an allen flachen Strandabschnitten der Kanalinseln wurde auch dort eine Panzermauer errichtet, um Landungsversuche unmöglich zu machen. Die Mauern waren mit zahlreichen Infanterie- und Jägerständen für die Panzerabwehr ausgerüstet.
Am Nachmittag besichtigen Sie zwei der 22 auf Guernsey gebauten Hohlgangsysteme. Als Treibstofflager geplant, ist die Anlage HO4 in Saint Peter Port heute Museum. Zahlreiche Original-Ausrüstungsgegenstände und Waffen sind ausgestellt. Anschließend erkunden Sie die Hohlganganlage HO7. Im 75 000 m² großen, ehemals 800 Betten fassenden Lazarett befindet sich das German Military Underground Hospital.
Im Anschluss Transfer zum Flughafen von Guernsey und individueller Rückflug über London (Fahrzeit ca. 30 min., F/-/-).

Reise Information

Leistungen:
▪ alle Transfers ab Flughafen Jersey bis Flughafen Guernsey lt. Programm im Kleinbus
▪ Fährpassage Jersey – Guernsey
▪ 4 Übernachtungen im Hotel auf Jersey (DZ, DU/WC)
▪ 3 Übernachtungen im Ferienhaus auf Guernsey (DZ, Gemeinschaftsbäder, Aufenthaltsraum, Küche)
▪ Verpflegung lt. Programm: 7x Frühstück, 5x Lunch
▪ deutsche Reiseleitung
▪ alle Besichtigungen von Museen / Anlagen sowie Führungen
teils mit zusätzl. örtlichen Guides lt. Programm, Eintritte inkl.
Nicht enthalten:
▪ Flug nach Jersey und zurück von Guernsey
▪ nicht genannte Mahlzeiten / Getränke
▪ EZ-Zuschlag 240,- EUR (nur im Hotel auf Jersey möglich)
▪ Persönliches
Reiseversicherung
Reiseinfo / Anforderungen:
Sie besuchen viele Museen und Ausstellungen. Die Besichtigungen sind verbunden mit einfachen Rundgängen.
An- und Abreise:
Der Flug nach Jersey und von Guernsey erfolgt individuell. Gern unterbreiten wir Ihnen ein Flugangebot. Ankunft am Anreisetag bis 16 Uhr, Abflug am Abreisetag ab 14 Uhr.
Es erfolgt jeweils ein Gruppentransfer.
Einreisebestimmungen:
Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Großbritannien einen gültigen Personalausweis/Identitätskarte oder Reisepass.
Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt an die für sie zuständige Vertretung zu wenden.
Impfungen / Gesundheitsvorsorge:
Es gibt keine Impfvorschriften.
Es wird empfohlen die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.
Für eine Beratung wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt, einen Tropenmediziner oder an die Gesundheitsämter.
Weitere Reise-, Sicherheits- und Gesundheitshinweise:
Robert Koch-Institut: www.rki.de
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de
Hinweis gemäß EU-Richtlinie 2015/2302:
Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Im Einzelfall wenden Sie sich bitte an uns.
Teilnehmer: 7 - 8
ReisedatumPreisStatus
1.185,00 EUR ausgebucht ausgebucht
1.185,00 EUR buchbar buchbar
Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
Travel-Paket
Rail & Fly Ticket
Übernachtung am Tag vor der Abreise
Zimmerwunsch







Artikel 4 von 4 in dieser Kategorie