Wild Ost - Historytours
Reiseländer

Interessantes
 Kalender 2018
 8. Reisetreffen
 Buchungsstand
 Reise Katalog
 Reiseversicherung
 Gästebuch
 Dia-Vorträge
 Wir über uns
 Reisebüro
 Tipps

Neue Reisen
Russland und Estland - Küstenverteidigungsanlagen rund um St. Petersburg und Bunker auf auf den Inseln Ösel und Dagö in Estland

Russland und Estland - Küstenverteidigungsanlagen rund um St. Petersburg und Bunker auf auf den Inseln Ösel und Dagö in Estland

1.325,00 EUR

Russland und Estland - Küstenverteidigungsanlagen rund um St. Petersburg und Bunker auf auf den Inseln Ösel und Dagö in Estland

Russland und Estland - Küstenverteidigungsanlagen rund um St. Petersburg und Bunker auf auf den Inseln Ösel und Dagö in Estland

1.325,00 EUR

Deutschland - Geschichtsreise nach Bamberg und Nürnberg

Deutschland - Geschichtsreise nach Bamberg und Nürnberg

455,00 EUR

Der Vallo Alpino und die k.u.k. Sperrforts in den Dolomiten

Der Vallo Alpino und die k.u.k. Sperrforts in den Dolomiten

985,00 EUR

Der Vallo Alpino und die k.u.k. Sperrforts in den Dolomiten

Der Vallo Alpino und die k.u.k. Sperrforts in den Dolomiten

985,00 EUR

Finnland - Festungen des I. Weltkrieges und sowjetisch-finnischer Winterkrieg

Finnland - Festungen des I. Weltkrieges und sowjetisch-finnischer Winterkrieg

1.125,00 EUR

Polen - Geschichtsreise Schlesien

Polen - Geschichtsreise Schlesien

395,00 EUR

Frankreich - Geschichtsreise von den Vogesen nach Verdun und an die Marne

Frankreich - Geschichtsreise von den Vogesen nach Verdun und an die Marne

670,00 EUR

England - unterwegs im Land der militärhistorischen Museen

England - unterwegs im Land der militärhistorischen Museen

770,00 EUR

Der Schweizer Igel - Geschichtsreise zu den Befestigungsanlagen in den Alpen

Der Schweizer Igel - Geschichtsreise zu den Befestigungsanlagen in den Alpen

1.085,00 EUR

Kunden Hotline

Webtipp

Details über...
Unsere AGB
Kontakt & Katalogbestellung
Sitemap
Impressum

Norwegen

Norwegen - Der Atlantikwall von Bodø bis Kirkenes

 


11 Tage Geschichtsreise zum Atlantikwall in Norwegen
Die Küsten-Batterien von Bodø bis Kirkenes
                         

Als Finnland die Waffenbrüderschaft mit Deutschland im Kampf gegen die Sowjetunion aufkündigte, waren die nördlichsten Provinzen Norwegens nicht mehr zu verteidigen. Unter dem harmlos klingenden Namen “Operation Nordlicht” begann im Herbst 1944 der Rückzug der Wehrmacht und damit die Zerstörung der Städte und Verkehrsanbindungen in den Provinzen Troms und Finnmark. Unter den schwierigen Bedingungen des arktischen Winters und unter erbitterten Kämpfen mussten ca. 200 000 Soldaten, Tausende von Fahrzeugen sowie Verwundete und Kriegsgefangene zurückgeführt werden. Der Befehl zur Zwangsevakuierung der gesamten Bevölkerung östlich des Lyngenfjords führte zur größten Umsiedlung und zu den schwersten Zerstörungen auf norwegischem Boden.
Nördlich von Narvik gelang es der Wehrmacht, die dort nur zwanzig Kilometer breite Front bis Kriegsende zu verteidigen. Zu wichtig waren die Erzlieferungen aus Narvik für die deutsche Kriegswirtschaft. Noch hoffte Hitler, mit der “Wunderwaffe” den Kriegsverlauf zu wenden.
Diese Geschichtsreise führt Sie in die Region nördlich des Polarkreises bis nach Kirkenes, wo Sie das Naturphänomen der Mitternachtssonne erleben können. Auf unserer Tour besichtigen Sie zahlreiche erhalten gebliebene Anlagen des Atlantikwalls und die Liegeplätze der Tirpitz, des letzten deutschen Schlachtschiffes.
Es erwartet Sie auch eine Fahrt durch die faszinierende Landschaft Nordnorwegens entlang unzähliger Fjorde und Inseln.

Reisetipp:
Diese Tour können Sie ideal mit unseren zwei weiteren Reisen zum Atlantikwall in Norwegen kombinieren.

Besichtigungen:
  • MKB Dietl auf der Insel Engeløya
  • HKB Svolvær
  • Lofoten-Kriegsmuseum
  • MKB Trondenes in Harstad
  • MKB 2./516 Tjeldøy am Ofotfjord
  • Kriegshistorisches Museum und Soldatenfriedhof in Narvik
  • Wrack des Zerstörers Z-2 Georg Thiele im Rombaksfjord
  • Erzbahn auf dem Bjørnfjell
  • MKB 6./511 Skrolsvik
  • einstiger Liegeplatz der Tirpitz
  • MKB Tromsø Süd
  • Befestigungsanlagen der Lyngen-Linie
  • MKB 2./514 Nordkapp
  • Nordkapfelsen und Nordkap-Denkmal
  • Batterien Kistrand und Billefjord am Porsangenfjord
  • MKB Tana
  • HKB 5./478 und MKB Vadsø /Kiby auf der Halbinsel Ekkerøy
  • Anlagen auf der befestigten Insel Vadsøya
  • HKB 1/448 Vardø-Renøsund auf der Insel Vardøya
  • MKB 3./513 Kiberg
  • Sør-Varanger Museum in Kirkenes 




Reisekarte:

Landkarte
Reise-Programm:

1. Tag
Individueller Flug nach Bodø und Begrüßung am Flughafen. Transfer zur Unterkunft und Zeit zur freien Verfügung (Pension, -/-/A).

2.Tag
MKB Dietl auf der Insel Engeløya

Sie fahren auf die Insel Engeløya. Dort wurde 1943 eine der zwei schweren Marine-Küsten-Batterien, die MKB Dietl, aufgestellt. Gemeinsam mit der Batterie Trondenes bei Harstad sollte sie die Seezufahrt zum, für die deutsche Kriegswirtschaft wichtigen Erzhafen Narvik verteidigen. Die drei 40,6-cm-Geschütze der Batterie, die von Krupp für eine neue Schiffsklasse entwickelt wurden, sind vor einigen Jahren verschrottet worden. Erhalten blieben die riesigen Ringstände mit den dazugehörigen Munitionsbunkern und Mannschaftsunterkünften (Pension, -/-/A).   

3. Tag
HKB Svolvær, Lofoten-Kriegsmuseum
Heute bringt Sie die Fähre auf die Inselgruppe der Lofoten. Rund um  Svolvær wurden mehrere Batterien errichtet.  Diese schweren Befestigungen des Atlantikwall sollten die Zufahrt zum eisfreien Hafen von Narvik sichern. Sie besichtigen u. a. die HKB Svolvær, wo Teile der einstigen Bewaffnung erhalten blieben. Anschließend besuchen Sie das Lofoten-Kriegsmuseum. Es widmet sich vorrangig der Kämpfe um Narvik 1940 sowie der Zeit der deutschen Besetzung Norwegens. Die umfangreichen Sammlungen zeigen verschiedene Uniformen, Ausrüstungsgegenstände und Waffen. Später verlassen Sie die Lofoten und fahren nach Harstad. Es geht über die Inselgruppe der Vesterålen mit ihrer reizvollen Küstenlandschaft, die von Bergen und Fjorden geprägt wird (Pension, -/-/A).

4. Tag
MKB Trondenes in Harstad, MKB 2./516 Tjeldøy am Ofotfjord

In Harstad besuchen Sie die MKB Trondenes, die ehemals mit vier 40,6-cm-SKC/34-Geschützen ausgestattet war. Der Turm 1 ist heute ein Museum, in dem sich die “Adolf-Kanone” befindet. So wird in Norwegen das größte je gebaute und noch erhaltene an Land stationierte Geschütz genannt.
Die größten Küstenverteidigungsanlagen in Norwgen wurden in den Regionen der Ofoten, Lofoten, Vesterålen und rund um Harstad errichtet. Sie sollten den Schiffsverkehr nach Narvik von Westen und Norden kommend kontrollieren. Später steht die Erkundung der MKB 2./516 Tjeldøy auf Ihrem Programm. Einst waren hier vier 15-cm-SKL / 40 C / 97 Kanonen aufgestellt, die den Eingang zum Ofotfjord vom nördlichen Ufer aus sichern sollte. Im Anschluss Fahrt nach Narvik (Pension, F/L/A).

5. Tag
Kriegshistorisches Museum und Soldatenfriedhof in Narvik, Wrack des Zerstörers Z-2 Georg Thiele im Rombaksfjord, Erzbahn auf dem Bjørnfjell

Das Kriegshistorische Museum in Narvik widmet sich den schweren Kämpfen von 1940 und zeigt die Stadt während der deutschen Besetzung. Im Anschluss besuchen Sie den Soldatenfriedhof. Dieser wurde von der Wehrmacht bereits1940 angelegt. 1 474 deutsche Gefallene des II. Weltkrieges fanden dort ihre letzte Ruhe.
Im Anschluss fahren Sie an den Rombaksfjord, wo heute das Wrack des Zerstörers Z-2 Georg Thiele liegt. Er war einer von zehn Zerstörern, welche die deutsche Kriegsmarine während der Schlacht um Narvik verlor. Nach ca. 30 Minuten Fußweg über Felsplatten können Sie den Bug des aus dem Wasser ragenden Schiffes sehen. Danach fahren Sie an die schwedische Grenze auf das Bjørnfjell, wo die Erzbahn nach Kiruna die Grenze passiert. General Dietl verschanzte sich dort während der Schlacht um Narvik 1940 mit seinen Truppen und verteidigte die Stellungen über vier Wochen (Pension, F/L/A).

6. Tag
MKB 6./511 Skrolsvik, einstiger Liegeplatz der Tirpitz

Die Küstenbatterie MKB 6./511 Skrolsvik wurde in den Jahren 1941-1943 errichtet. Nach dem II. Weltkrieg bis 1989 nutzte die norwegischen Armee die Anlage. Heute befindet sich hier ein Freilichtmuseum. Sie können u. a.  einige originale Geschütz und einen Unterstand mit einem 150-cm-Scheinwerfer anschauen und es gibt verschiedene Bunker sowie ein unterirdisches Hohlgangsystem zu erkunden. Danach machen Sie Halt am einstigen Liegeplatz der Tirpitz. Ein Denkmal erinnert an die 1 204 deutschen Matrosen, die bei dem Angriff ums Leben kamen. Bis heute werden immer wieder, vor allem nach den Stürmen, Wrackteile der Tirpitz ans Ufer geschwemmt (Pension, F/L/A).

7. Tag
MKB Tromsø Süd, Befestigungsanlagen der Lyngen-Linie

Zuerst besuchen Sie die MKB Tromsø Süd. Dort blieben Teile der einstigen Bewaffnung (3x 10,5-cm-SKC/32) erhalten. Das Museum in einem der Munitionsbunker widmet sich dem Untergang der Tirpitz. Am 12. November 1944 wurde das letzte deutsche Schlachtschiff am gegenüberliegenden Ufer von 31 Lancaster-Bombern angegriffen und sank. Eine Ausstellung zeigt eine Reihe von Gegenständen, die von der Tirpitz stammen.
Auf der Fahrt nach Norden besichtigen Sie Befestigungsanlagen der Lyngen-Linie. Im Winter 1944/45 konnten hier die deutschen Truppen nach ihrem Rückzug aus Finnland und den Provinzen Troms und Finnmark die Front stabilisieren. Danach geht es entlang des Lyngenfjordes und Sie erkunden die MKB Lyngen. Das letzte Ziel ist das Militär-Museum im Dorf Kåfjord westlich der Stadt Alta. Es zeigt eine interessante Sammlung von Gegenständen und Bildern des deutschen Schlachtschiffs Tirpitz (Pension, F/L/A).

8. Tag
MKB 2./514 Nordkapp, Nordkapfelsen und Nordkap-Denkmal, Batterien Kistrand und Billefjord am Porsangenfjord

Sie erkunden die teilweise zerstörte  MKB 2./514 Nordkapp. Danach erreichen Sie den so genannten nördlichsten Punkt Europas, das Nordkap. Jedes Jahr besuchen Tausende Touristen dieses atemberaubende Plateau mit dem berühmten, 307 Meter hohen Nordkapfelsen. Im Anschluss Fahrt an den Porsangenfjord zu den Batterien Kistrand und Billefjord. Hier können Sie verschiedene Bunker erkunden und durch teilweise überdeckte Laufgräben gehen (Pension, F/L/A). 

9. Tag
MKB Tana, HKB 5./478 und MKB Vadsø/Kiby auf der Halbinsel Ekkerøy, Anlagen auf der befestigten Insel Vadsøya

Zunächst besuchen Sie die einstige MKB Tana. Diese Küstenbatterie war mit drei 13-cm-L / 55 (r)-Geschützen, die „Nina“ genannt wurden, bewaffnet. Fundort war der gleichnamige finnischen Frachter. Ursprünglich stammten die Geschütze jedoch vom dem russischen Schlachtschiff  "Imperator Aleksander III".
Auf der Weiterfahrt ist ein Halt auf der Halbinsel Ekkerøy geplant, wo sich die HKB 5./478 befand. Zudem erkunden Sie die MKB Vadsø /Kiby die mit vier 14,5-cm-K405 (f) Kanonen bewaffnet war und es geht auf die leicht befestigte Insel Vadsøya (Pension, F/L/A). 

10. Tag
HKB 1/448 Vardø-Renøsund auf der Insel Vardøya, MKB 3./513 Kiberg, Sør-Varanger Museum in Kirkenes 

Auf der Insel Vardøya erkunden Sie heute die HKB 1/448 Vardø-Renøsund. Besonders spannend ist ein Abstieg in das unterirdische Hohlgangsystem, das an den Leitstand der Batterie angeschlossen ist. Später erreichen Sie eine weitere interessante Anlage. Die Marine-Küsten-Batterie 3./513 Kiberg war während der Offensive 1944 in schwere Kämpfe mit russischen Truppen verwickelt. Die Bewaffnung bestand u. a. aus drei 28-cm-SKL/45-Geschützen sowie drei 7,5-cm-PAK. Viele Bauten der alten Batterie sind noch erhalten.
In Kirkenes besuchen Sie später das  Sør-Varanger Museum. Eine Ausstellung widmet sich der Geschichte der Grenzregion im II. Weltkrieg. Die Festung Kirkenes war in dieser Zeit ein zentraler Stützpunkt der Wehrmacht. Zu den Exponaten gehört u.a. auch ein russisches Kampfflugzeug  Iljuschin Il -2 Shturmovik  (Pension, F/L/A).

11. Tag
Am Morgen Transfer zum Flughafen und individueller Rückflug (F/-/-)




Leistungen:
- alle Transfers ab Bodø  / an Kirkenes
- alle weitere Fährüberfahrten
- 10 Übernachtungen in Pensionen, Wanderheimen und Apartments (DZ/MBZ, DU/WC od. Gemeinschaftsbad)
- Verpflegung lt. Programm: 9x Frühstück, 8x Lunch, 9x Abendbrot
- deutsche Reiseleitung
- Besichtigungen lt. Programm, Eintritte inkl.

Nicht enthalten:
Flug nach  Bodø und zurück von  Krikenes, Reiseversicherung Weitere Informationen zum Thema Reiseversicherung finden Sie links im Menü unter dem Punkt Reiseversicherung.
, nicht genannte Mahlzeiten, Getränke, Persönliches 

Reiseinfo:
Voraussetzungen für diese Gruppenreise sind Teamgeist sowie Ausdauer auf längeren Fahrten und Bereit-schaft zum fast täglichen Quartierwechsel. Für die Erkundungen ist Trittsicherheit im Gelände erforderlich.
Einzelzimmer auf Anfrage.

Der Flug nach Bodø und von Kirkenes zurück erfolgt individuell. Gern  unterbreiten wir Ihnen ein Flugangebot.

Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Teilnehmer: Mindestteilnehmerzahl:

Unsere Reiseangebote und die unserer Kooperationspartner können nur durchgeführt werden, wenn die auf der jeweiligen Katalogseite ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl erreicht oder überschritten ist. Bis 21 Tage vor Reiseantritt kann der Reiseveranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl vom Reisevertrag zurücktreten. Sollte der Fall eines Rücktritts eintreten informieren wir Sie umgehend und können Ihnen meist individuelle Touren ab 2 Teilnehmern anbieten oder ein alternatives Reiseangebot unterbreiten. Selbstverständlich erhalten Sie den bereits gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück (siehe AGB Abs. 7 B oder AGB des jeweiligen Kooperationspartners, die wir Ihnen bei Buchung zusenden).
     mind. 7   max. 8
Veranstalter:   History-Tours

exkl.

Norwegen - Der Atlantikwall von Bodø bis Kirkenes-bild
Norwegen - Der Atlantikwall von Bodø bis Kirkenes-bild1

 

Norwegen - Der Atlantikwall von Bodø bis Kirkenes-bild2
Norwegen - Der Atlantikwall von Bodø bis Kirkenes-bild3

 

Norwegen - Der Atlantikwall von Bodø bis Kirkenes-bild4
Norwegen - Der Atlantikwall von Bodø bis Kirkenes-bild5

 

Norwegen - Der Atlantikwall von Bodø bis Kirkenes-bild6
Norwegen - Der Atlantikwall von Bodø bis Kirkenes-bild7

 

Norwegen - Der Atlantikwall von Bodø bis Kirkenes-bild8
Norwegen - Der Atlantikwall von Bodø bis Kirkenes-bild9

 

Norwegen - Der Atlantikwall von Bodø bis Kirkenes-bild10
Norwegen - Der Atlantikwall von Bodø bis Kirkenes-bild11

 

 


Reisedatum:
13.07. - 23.07.2017
1.395,00 EUR

Reise-Rücktrittskosten-Versicherung:
nein
ohne Selbstbehalt
mit Selbstbehalt 20%
mit Selbstbehalt 50%
ohne Selbstbehalt mit Reiseabbruch

Travel-Paket:
kein Travel-Paket
Travel-Basis-Paket
Travel-Standard-Paket
Travel-Premium-Paket
Travel-Deutschland-Paket

Übernachtung am Tag vor der Abreise:
nein
ja

Rail & Fly Ticket:
nein
ja

Zimmerwunsch:
Einzelzimmer
1/2 Doppelzimmer
Doppelzimmer

   frage


top

Wild Ost Natur & Erlebnisreisen GmbH © 2010