Wild Ost - Historytours
Reiseländer

Interessantes
 Kalender 2018
 8. Reisetreffen
 Buchungsstand
 Reise Katalog
 Reiseversicherung
 Gästebuch
 Dia-Vorträge
 Wir über uns
 Reisebüro
 Tipps

Neue Reisen
Russland und Estland - Küstenverteidigungsanlagen rund um St. Petersburg und Bunker auf auf den Inseln Ösel und Dagö in Estland

Russland und Estland - Küstenverteidigungsanlagen rund um St. Petersburg und Bunker auf auf den Inseln Ösel und Dagö in Estland

1.325,00 EUR

Russland und Estland - Küstenverteidigungsanlagen rund um St. Petersburg und Bunker auf auf den Inseln Ösel und Dagö in Estland

Russland und Estland - Küstenverteidigungsanlagen rund um St. Petersburg und Bunker auf auf den Inseln Ösel und Dagö in Estland

1.325,00 EUR

Deutschland - Geschichtsreise nach Bamberg und Nürnberg

Deutschland - Geschichtsreise nach Bamberg und Nürnberg

455,00 EUR

Der Vallo Alpino und die k.u.k. Sperrforts in den Dolomiten

Der Vallo Alpino und die k.u.k. Sperrforts in den Dolomiten

985,00 EUR

Der Vallo Alpino und die k.u.k. Sperrforts in den Dolomiten

Der Vallo Alpino und die k.u.k. Sperrforts in den Dolomiten

985,00 EUR

Finnland - Festungen des I. Weltkrieges und sowjetisch-finnischer Winterkrieg

Finnland - Festungen des I. Weltkrieges und sowjetisch-finnischer Winterkrieg

1.125,00 EUR

Polen - Geschichtsreise Schlesien

Polen - Geschichtsreise Schlesien

395,00 EUR

Frankreich - Geschichtsreise von den Vogesen nach Verdun und an die Marne

Frankreich - Geschichtsreise von den Vogesen nach Verdun und an die Marne

670,00 EUR

England - unterwegs im Land der militärhistorischen Museen

England - unterwegs im Land der militärhistorischen Museen

770,00 EUR

Der Schweizer Igel - Geschichtsreise zu den Befestigungsanlagen in den Alpen

Der Schweizer Igel - Geschichtsreise zu den Befestigungsanlagen in den Alpen

1.085,00 EUR

Kunden Hotline

Webtipp

Details über...
Unsere AGB
Kontakt & Katalogbestellung
Sitemap
Impressum

Norwegen

Norwegen - Der Atlantikwall von Ålesund bis Bodø

 


Der Atlantikwall in Norwegen
10 Tage Geschichtsreise zu den Küsten-Batterien von Ålesund bis Bodø

Norwegen war ein wichtiger Stützpunkt für die deutsche U-Boot Flotte. Von hier aus starteten ab 1941 die U-Boote ihre Angriffe auf die alliierten Nordmeergeleitzüge. Dem entsprechend stark befestigte man die Einfahrten durch die Fjorde zu den U-Boot-Basen. In diesem Rahmen wurden Marine- und Heeres-Küsten-Batterien errichtet sowie schwere Flakbatterien aufgestellt.
In Trondheim war die 13. U-Boot-Flottille stationiert, für die der erste U-Boot-Bunker (Dora 1) 1943 fertig gestellt war. Dora 2 befand sich bereits im Bau und ein dritter U-Boot-Bunker war in Planung. Die alliierten Fortschritte zur Abwehr von U-Booten sowie die Bombenangriffe auf die französischen U-Boot-Basen, erzwangen 1943 die Wende in der Schlacht um den Atlantik. Mit der zunehmenden Erfolglosigkeit der von Frankreich aus operierenden Boote nahm die Bedeutung der norwegischen Stützpunkte zu. Nach der alliierten Landung in der Normandie und dem weiteren Vormarsch durch die Bretagne, verlegte man schließlich die in Frankreich stationierten U-Boot-Flottillen nach Norwegen .
Begleiten Sie uns auf einer spannenden Reise, die Sie von Fjordnorwegen bis nach Trondheim und bis nach Bodø, nördlich des Polarkreises führt. Viele Bunker und Stellungen sowie einige originale Geschütze des einstigen Atlantikwalles sind bis heute erhalten geblieben. Dazu gehört unter anderem der letzte Drillingsgeschützturm eines deutschen Schlachtschiffes. Der Turm „Cäsar“ der Gneisenau wurde rekonstruiert und kann innerhalb der MKB Örlandet besichtigt werden. Zudem erkunden Sie eine norwegische Grenzfestung aus dem I. Weltkrieg sowie interessante militärhistorische Museen. Sie dokumentieren die Ereignisse dieser Zeit und stellen zum Teil sehr seltene Exponate aus.

Reisetipp:
Diese Tour können Sie ideal mit unseren zwei weiteren Reisen zum Atlantikwall in Norwegen kombinieren.

Besichtigungen:
  • Erkundungen auf der Insel Vigra
  • Batterie Jul und Torpedo-Batterie Julholm bei Molde
  • Ergan Kystfort bei Bud
  • Torpedo-Batterie Nordlandet
  • HKB Kvalvik
  • Festungsinsel Munkholmen
  • MKB 4./507 Örlandet (Austrått Fort)
  • MKB 1./506 Brettingen
  • MKB Hysnes
  • Torpedo-Batterie Hasselvik
  • Festung Hegra
  • HKB Utvorden
  • HKB 32./ 974 Brønnøysund-Nord
  • HKB Lund auf der Insel Alsta
  • MKB 1./510 Sandnessjøen
  • HKB 21./974 Fagerviken
  • Küstenfort Grønsviken
  • MKB 6./510 Arnøy
  • Batterien Straumoy Nord und Süd am Skjerstadfjord
  • Saltstraumen - Europas größtem Gezeitenstrom
  • Festung Bodø mit Bremnes Fort und MKB 5./510 Brömsneset
  • kriegshistorisches Museum und Luftfahrtmuseum in Bodø



Reisekarte:

Landkarte
Reise-Programm:

1. Tag
Erkundungen auf der Insel Vigra
Individueller Flug nach Ålesund und Begrüßung am Flughafen. Danach erkunden Sie die Insel Vigra, mit der einstigen Radarstation „Veilchen“ für ein FUMO Würzburg Riese und der HKB Vigra , wo vier 10,5-cm-Geschütze K331 (f) aufgestellt waren (Pension, -/-/A).

2. Tag
Batterie Jul und Torpedo-Batterie Julholm bei Molde, Ergan Kystfort bei Bud

Sie fahren nach Molde und besichtigen die Batterien der M.A.A. 505: Batterie Jul (3x 10,5-cm) und Torpedo-Batterie Julholm (2x 45-cm). Danach geht es weiter nach Bud, wo Sie das Ergan Kystfort besuchen. Heute ist die ehemalige HKB 17./976 Bud ein Museum mit unterirdischer Bunkeranlage. Zudem werden verschiedene Waffen, Ausrüstungen und technische Installationen gezeigt. Im Anschluss können Sie noch ein FuMo 3 Radar der Kriegsmarine anschauen, dessen Antenne erhalten ist (Pension, F/L/A).

3. Tag
Torpedo-Batterie Nordlandet, HKB Kvalvik, Festungsinsel Munkholmen

Heute erkunden Sie die einstige Torpedo-Batterie Nordlandet, welche die Einfahrt in den Fjord bei Kristiansund schützen sollte. Die zweistöckige Anlage ist teilweise in die umliegenden Felsen integriert. Sie war mit vier 53-cm-Torpedo-Rohren ausgestattet. Später besuchen Sie die HKB Kvalvik. Die Batterie hatte ehemals vier belgische 12-cm-K370 Geschütze. Im Freilichtmuseum sind Geschütze, Bettungen und Bunker zu sehen.
Am Nachmittag Fahrt nach Trondheim und weiter mit einem Boot zur Insel Munkholmen. Hier befand sich die schwere Marine-FLAK-Batterie 2./701 mit ehemals sechs 10,5-cm-SKC/32-FLAK. Eines der Geschütze wurde wieder mit einem originalen Deckenschutzschild versehen. Interessant sind zudem die zwei Turmbunker sowie ein Feuerleitstand mit einem erhaltenen sechs Meter Entfernungsmesser (Pension, F/L/A).

4. Tag
MKB 4./507 Örlandet (Austrått Fort), MKB 1./506 Brettingen, MKB Hysnes, Torpedo-Batterie Hasselvik

Heute fahren Sie nach Brekstad und besichtigen die MKB 4./507 Örlandet (Austrått Fort) Sie ist mit einem der drei 28-cm-Drillingsgeschütztürme des Schlachtschiffes Gneisenau ausgestattet (Turm C). Dieser Geschützturm ist das ein-zige erhalten gebliebene Fernkampfgeschütz der deutschen Kriegsmarine. In den unterirdischen Etagen wurde fast die ge-samte Originalausrüstung wieder funktionstüchtig montiert.
Später besuchen Sie die MKB 1./506 Brettingen. Diese Küsten-Batterie wurde in eine Festung aus der Zeit um 1900 integriert. Nach Ende des II. Weltkrieges bis 1960 nutzte die norwegische Armee die Anlage. Weitere spannende Ziele sind heute auch die MKB Hysnes mit einer erhaltenen Peilsäule mit Doppelrichtfernrohr sowie die einstige Torpedo-Batterie Hasselvik (Pension, F/L/A).

5. Tag
Festung Hegra, HKB Utvorden

Sie fahren zur Festung Hegra, die bereits in den Jahren 1908 - 1910 errichtet wurde. Bei Ausbruch des Krieges 1940 war die Festung u. a. mit zwei 7,5-cm und vier 10,5-cm-Kanonen bewaffnet. Die norwegische Besatzung hielt fast einen Monat den deutschen Angriffen stand. Im Anschluss Weiterfahrt zum Eingang des Namsosfjordes und Wanderung zur Heeres-Küsten-Batterie Utvorden (Gehzeit ca. 2,5 Std.). Dort sind noch drei der ehemals vier französischen 15,5-cm-Geschütze erhalten geblieben. Zudem können mehrere Bunker und eine unterirdische Kaserne erkundet werden (Pension, F/L/A).

6. Tag
HKB 32./ 974 Brønnøysund-Nord, HKB Lund auf der Insel Alsta, MKB 1./510 Sandnessjøen

Fahrt nach Brønnøysund und Besichtigung der HKB 32./ 974 Brønnøysund-Nord. Ehemals war diese Batterie mit vier französischen 15,5-cm-Geschützen ausgerüstet. Heute ist sie ein interessantes Freilichtmuseum, das auch verschiedene Waffen und Ausrüstungen zeigt. Unter anderen sind eine deutsche 10,5-cm-Feldhaubitze und ein 150-cm-Scheinwerfer ausgestellt.
Auf der Insel Alsta erkunden Sie später die HKB Lund. Bei einem der Bunker können Sie noch die originale Inschrift „Bunker Glück auf“ entdecken. Danach geht es zur MKB 1./510 Sandnessjøen. Ehemals war diese Batterie mit vier modernen 12,7-cm-SKC34-Geschützen ausgerüstet. Eines davon ist erhalten geblieben. Besonders sehenswert ist hier auch ein Regelbau R 634 mit einem Sechsschartenturm (Pension, F/L/A).

7. Tag
HKB 21./974 Fagerviken, Küstenfort Grønsviken

Ihr erstes Ziel ist heute die HKB 21./974 Fagerviken. Das alte norwegische Küstenfort wurde bis Juni 1941 in den Atlantikwall integriert. Es blieb jedoch nicht genug Zeit, die Bettungen zu modernisieren. So wurden die französischen 10,5-cm-Geschütze auf den vorhandenen 360 Grad drehbaren Platten verankert, die bis heute erhalten blieben.
Anschließend Fahrt zum Sjonafjord und Besichtigung des Küstenforts Grønsviken. Das einstige Batteriegelände der ehemaligen HKB 16./974 ist heute ein Freilichtmuseum. Zu besichtigen sind unter anderem Laufgräben, Sanitäts-, Mannschafts- und Kampfbunker sowie verschiedene Geschütze z. B. eine 7,7-cm-Skoda-Feldkanone oder eine 10,5-cm-Feldkanone von Schneider.  Die Hohlganganlage mit fünf unterirdischen Verbindungen ist teilweise betoniert und zugänglich. In einer der ehemaligen Unterkunftsbaracken können Sie eine interessante Ausstellung besuchen (Pension, F/L/A).

8. Tag
MKB 6./510 Arnøy, Batterien Straumoy Nord und Süd am Skjerstadfjord, Saltstraumen - Europas größtem Gezeitenstrom

Weiterfahrt auf der landschaftlich überaus reizvollen Küstenstraße Kystriksveien nach Bodø. Sie passieren mehrere Tunnel und während der vielen Fährüberfahrten überqueren Sie den Polarkreis. Unterwegs besichtigen Sie die MKB 6./510 Arnøy. Hauptattraktion sind drei erhaltene 15-cm-SKL/45-Geschütze. Diese Schiffs-Kanonen wurden von Firma Krupp 1916-1917 hergestellt. Im einstigen Artillerieleitstand in einem Regelbau M157 sind noch Teile des originalen Lüftungssystems erhalten.
Interessant sind auch die am Skjerstadfjord gelegenen Batterien Straumoy Nord und Süd. Ehemals waren dort drei 21-cm-Mörser, vier 10,5-cm-Geschütze sowie zwei Geschützstände für 5-cm-Kampfwagenkanonen aufgestellt. Zahlreiche Einrichtungen in den unterirdischen Hohlganganlagen sind erhalten. Nach einem Fotohalt am Saltstraumen, Europas größtem Gezeitenstrom, erreichen Sie Bodø (Pension, F/L/A). 

9. Tag
Festung Bodø mit Bremnes Fort und MKB 5./510 Brömsneset, kriegshistorisches Museum und  Luftfahrtmuseum in Bodø

Heute ist Zeit, um einige der zahlreichen Batterien, Widerstandsnester und Stützpunkte der früheren Festung Bodø zu besichtigen. Neben dem Hafen verfügte die Stadt bereits während des II. Weltkrieges  über einen der wichtigsten Flugplätze nördlich des Polarkreises. Entsprechend seiner strategischen Bedeutung wurde Bodø 1940 mit etwa 50 Stützpunkten und sieben Artillerie-Batterien zu einer Festung ausgebaut.
Zu Ihrem Besichtigungsprogramm gehört das Bremnes Fort, die einstige  MKB 5./510 Brömsneset. Es können verschiedene Bunker erkundet werden und es sind Hohlganganlagen zugänglich.
Später besuchen Sie noch das kriegshistorische Museum von Bodø sowie das sehr umfangreiche Luftfahrtmuseum. In diesem sind viele unterschiedliche Flugzeugtypen der einstigen Kriegsgegner ausgestellt, zum Beispiel auch das Wrack einer abgestürzten Junkers Ju 88 A-4 (Pension, F/L/A). 

10. Tag
Am Vormittag Transfer zum Flughafen und individueller Rückflug (F/-/-)
Leistungen:
- alle Transfers ab Ålesund / an Bodø
- alle weitere Fährüberfahrten
- 9 Übernachtungen in Pensionen, Wanderheimen und Apartments (DZ/MBZ, DU/WC od. Gemeinschaftsbad)
- Verpflegung lt. Programm: 8x Frühstück, 7x Lunch, 8x Abendbrot
- deutsche Reiseleitung
- Besichtigungen lt. Programm, Eintritte inkl.

nicht enthalten:
Flug nach Ålesund und zurück von Bodø, Reiseversicherung Weitere Informationen zum Thema Reiseversicherung finden Sie links im Menü unter dem Punkt Reiseversicherung.
, nicht genannte Mahlzeiten, Getränke, Persönliches

Reiseinfo:
Voraussetzungen für diese Gruppenreise sind Teamgeist sowie Ausdauer auf längeren Fahrten und Bereitschaft zum fast täglichen Quartierwechsel. Für die Erkundungen ist Trittsicherheit im Gelände erforderlich (Gehzeiten bis ca. 2,5 Std.).
Einzelzimmer auf Anfrage.

Der Flug nach Ålesund und von Bodø zurück erfolgt individuell. Gern  unterbreiten wir Ihnen ein Flugangebot.

Programmänderungen bleiben vorbehalten.
 
Teilnehmer: Mindestteilnehmerzahl:

Unsere Reiseangebote und die unserer Kooperationspartner können nur durchgeführt werden, wenn die auf der jeweiligen Katalogseite ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl erreicht oder überschritten ist. Bis 21 Tage vor Reiseantritt kann der Reiseveranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl vom Reisevertrag zurücktreten. Sollte der Fall eines Rücktritts eintreten informieren wir Sie umgehend und können Ihnen meist individuelle Touren ab 2 Teilnehmern anbieten oder ein alternatives Reiseangebot unterbreiten. Selbstverständlich erhalten Sie den bereits gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück (siehe AGB Abs. 7 B oder AGB des jeweiligen Kooperationspartners, die wir Ihnen bei Buchung zusenden).
    mind. 7     max. 8      
Veranstalter:  History-Tours

exkl.

Norwegen - Der Atlantikwall von Ålesund bis Bodø-bild
Norwegen - Der Atlantikwall von Ålesund bis Bodø-bild1

 

Norwegen - Der Atlantikwall von Ålesund bis Bodø-bild2
Norwegen - Der Atlantikwall von Ålesund bis Bodø-bild3

 

Norwegen - Der Atlantikwall von Ålesund bis Bodø-bild4
Norwegen - Der Atlantikwall von Ålesund bis Bodø-bild5

 

Norwegen - Der Atlantikwall von Ålesund bis Bodø-bild6
Norwegen - Der Atlantikwall von Ålesund bis Bodø-bild7

 

Norwegen - Der Atlantikwall von Ålesund bis Bodø-bild8
Norwegen - Der Atlantikwall von Ålesund bis Bodø-bild9

 

Norwegen - Der Atlantikwall von Ålesund bis Bodø-bild10
Norwegen - Der Atlantikwall von Ålesund bis Bodø-bild11

 

 


Reisedatum:
04.07. - 13.07.2017
1.250,00 EUR

Reise-Rücktrittskosten-Versicherung:
nein
ohne Selbstbehalt
mit Selbstbehalt 20%
ohne Selbstbehalt mit Reiseabbruch
mit Selbstbehalt 50%

Travel-Paket:
kein Travel-Paket
Travel-Basis-Paket
Travel-Standard-Paket
Travel-Premium-Paket
Travel-Deutschland-Paket

Übernachtung am Tag vor der Abreise:
nein
ja

Rail & Fly Ticket:
nein
ja

Zimmerwunsch:
Einzelzimmer
1/2 Doppelzimmer
Doppelzimmer

   frage


top

Wild Ost Natur & Erlebnisreisen GmbH © 2010