Wild Ost - Historytours
Reiseländer

Interessantes
 Kalender 2019
 10. Reisetreffen
 Buchungsstand
 Reise Katalog
 Reiseversicherung
 Dia-Vortrag
 Wir über uns
 Reisebüro
 Tipps

Neue Reisen

Kunden Hotline

Webtipp

Details über...
Unsere AGB
Kontakt & Katalogbestellung
Sitemap
Impressum
Datenschutz

Frankreich

Frankreich - Geschichtsreise von den Vogesen nach Verdun und an die Marne

 


Frankreich - Schlachtfelder des I. Weltkrieges und die Séré de Rivières-Linie
6 Tage unterwegs von den Vogesen nach Verdun und an die Marne

Nach dem Deutsch-Französischen Krieg entstanden in ganz Europa neue Festungssysteme. Während das deutsche Kaiserreich um Straßburg, Metz und Diedenhofen neue Festen errichtete, baute Frankreich mit der Séré de Rivières-Linie eine Kette neuer Festungen, die von der Schweizer Grenze bis Belgien reichen sollte. Infolge der Entwicklung neuer Sprengstoffe wurden nach 1885 Festungen verstärkt und mit neuen Waffensystemen versehen. So ausgerüstet, glaubten sich Frankreich und Deutschland  in Sicherheit.
Als der I. Weltkrieg ausbrach, sollte der „Great War“ das Ende aller Kriege sein. Die Schlacht an der Marne im September 1914 stellte im Verlauf des Krieges einen ersten Wendepunkt dar, denn an diesem Fluss konnten die deutschen Truppen gestoppt werden. Mit dem so genannten "Wunder an der Marne" scheiterte der Schlieffenplan. Die Kriegsgegner hatten am Ende etwa 550 000 tote oder verwundete Soldaten zu beklagen. Mit der Niederlage war die schnelle Kriegsentscheidung an der Westfront für die deutschen Truppen in weite Ferne gerückt. Der Bewegungskrieg erstarrte zu einem verlustreichen Stellungskrieg, der bis 1918 andauern sollte. So auch in den Vogesen, dem einzigen Abschnitt der Westfront, wo Kämpfe im Gebirge stattfanden. Hier war die Front zu einem furchtbaren Grabenkrieg erstarrt, dessen Linien über die Bergkämme der Vogesen führten. Eindrucksvolle Zeugnisse dieser erbitterten Kämpfe  sind am Hartmannswiller- und Lingekopf bis heute erhalten geblieben. 
Bei der Schlacht um Verdun hielten einige der Festungen ihren Angreifern stand und schrieben Geschichte. Namen wie Fort Vaux, Zwischenwerk Kalte Erde oder Höhe 304 gingen um die Welt. 
Vor dem Hintergrund einer halben Million gefallener Soldaten auf den Schlachtfeldern Verduns stellt sich die Frage nach dem Sinn dieses Krieges.
Heute erinnern zahlreiche Schlachtfelder, Monumente, Ruinen, Museen und Totenstätten an die erbitterten Kampfhandlungen und mahnen zum Frieden.

Besichtigungen:
  • Hartmannswillerkopf
  • Lingekopf
  • Fort d`Uxegney in Epinal
  • Fort du Vieux Canton in Villey-Saint-Étienne
  • Villey le Sec
  • deutscher Soldatenfriedhof Thiaucourt-Regniéville
  • Denkmal Montesec
  • Fort de Troyon
  • Verdun und Beinhaus Douaumont
  • Fort Douaumont
  • Zwischenwerk Kalte Erde
  • Forts Vaux und Souville
  • Eisenbahntunnel von Tavannes
  • Höhe Toter Mann
  • Vauquois
  • Lager Moreau im Gruerie Wald
  • Anhöhe von Massignes
  • Fort La Pompelle
  • Batterie Duzey in Spincourt

Reisekarte:

Landkarte
Reise-Programm:

1. Tag
Anreise und Besuch des Hartmannswillerkopf

Fahrt ab Veranstalterbüro in das Elsass und die südlichen Vogesen. Am Hartmannswillerkopf, einer 957 Meter hohen Bergkuppe fand 1915 eine der erbittertsten Schlachten des I. Weltkrieges statt. Auf Grund der exponierten und strategisch wichtigen Lage mit Ausblick über die elsässische- und Oberrhein-Ebene war der Hartmannswillerkopf zwischen Deutschen und Franzosen stark umkämpft. In den vier Kriegsjahren wechselte die Bergkuppe vier Mal ihren Besitzer. Am Ende hatten 30 000 Soldaten ihr Leben verloren. Noch heute ist das Schlachtfeld erhalten, und Sie können bei einer Rundwanderung die einstigen Schützengräben, Unterstände und Stellungen erkunden (Fahrzeit ca. 9 Std., Gehzeit ca. 2,5 Std., Hotel, -/-/-).

2. Tag
Schlachtfeld am Lingekopf, Fort d`Uxegney, Fort du Vieux-Canton

Heute besuchen sie das ehem. Schlachtfeld am Lingekopf in den Vogesen. Hier tobten zwischen dem 20. Juli 1915 und dem 15. Oktober 1915 besonders verlustreiche Kämpfe zwischen Franzosen und Deutschen, bei denen 17 000 Soldaten beider Seiten ihr Leben verloren. Das Museum der Gedenkstätte des Lingekopfes stellt u.a. verschiedene Gegenstände von französischen und deutschen Soldaten aus, die auf dem Schlachtfeld gefunden wurden. Im Anschluss fahren Sie nach Epinal und besuchen das Fort d`Uxegney, das ab 1894 modernisiert und 1910 mit neuen Waffen ausgestattet wurde. Heute verfügt es über den einzigen funktionsfähigen 15,5-cm-Verschwindlafetten-Turm Frankreichs. Am Nachmittag Fahrt nach Toul und Besuch des Fort du Vieux-Canton. Toul ist von einem Ring von Forts, Zwischenwerken und Batterien umgeben und galt als Eckpfeiler der Séré de Rivières-Linie (Fahrzeit ca. 2,5 Std., Hotel, F/L/-).

3. Tag
Villey le Sec, Soldatenfriedhof in Thiaucourt-Regniéville, Denkmal in Butte de Montsec, Fort de Troyon

Fahrt nach  Villey le Sec, wo ein ganzes Dorf in die Séré de Rivières-Linie integriert wurde. Sie besichtigen die Nordbatterie und das Reduit. Am Nachmittag besuchen Sie den deutschen Soldatenfriedhof in Thiaucourt-Regniéville und das eindrucksvolle Denkmal in Butte de Montsec, welches an die amerikanische Offensive von 1918 erinnert.
Anschließend Fahrt nach Troyon und Besichtigung des Fort de Troyon, das zum äußeren Sperrgürtel der Festung Verdun gehörte (Fahrzeit ca. 1,5 Std., Hotel, F/L/-).

4. Tag
Schlachtfeld von Verdun, Beinhaus von Douaumont, Fort Douaumont, Zwischenwerk Kalte Erde, Fort Vaux, Eisenbahntunnel von Tavannes

Heute besuchen Sie das ehemalige Schlachtfeld von Verdun.
300 Tage und Nächte Kämpfe ohne Waffenruhe, 300 000 Tote und Vermisste sowie 400 000 Verletzte auf deutscher und französischer Seite - gesicherte Zahlen konnten nie ermittelt werden. Die erbitterte Schlacht um Verdun 1916 brachte kaum Geländegewinne, verwüstete jedoch die gesamte Landschaft, machte neun Dörfer dem Erdboden gleich und verseuchte die Erde bis heute.
Das eindrucksvolle Beinhaus von Douaumont beherbergt Überreste von etwa 130 000 französischen und deutschen Soldaten. Zudem erkunden Sie mit dem Fort Douaumont die größte und stärkste Anlage des Festungsgürtels um Verdun. Im Anschluss lernen Sie das Zwischenwerk Kalte Erde, das Fort Vaux und den berühmten Eisenbahntunnel von Tavannes kennen. Bei der Schlacht von Verdun diente der 1 000 Meter lange Tunnel den Franzosen als Zugang zum Schlachtfeld sowie als unterirdische Kaserne und als Depot (Fahrzeit ca. 2 Std., Hotel, F/L/-).

5. Tag
Höhe Toter Mann, Vauquois, Lager Moreau, Anhöhe von Massiges, Fort de la Pompelle

Fahrt auf die Höhe Toter Mann, wo ebenfalls heftigste Kämpfe stattfanden. Nächstes Ziel ist Vauquois. Dorf und gleichnamiger Berg sind trauriges Symbol eines erbittert geführten Minenkrieges. Danach besichtigen Sie stumme Zeugen der Schlacht an der Marne 1914. Das Lager Moreau im Gruerie-Wald diente als drittes Linien-Lager. Bis heute haben sich die Schützengräben und Unterstände erhalten.
Interessant ist auch die Anhöhe von Massiges, die mit ihren unterirdischen Gängen und Kasernen einer Festung gleicht.
Am Nachmittag besuchen Sie das Fort de la Pompelle. Am 4. September 1914 wurde es ohne Gegenwehr durch die deutschen Truppen eingenommen. Nach dem überraschenden Sieg der Franzosen in der Marneschlacht von 1914 eroberte das 138. Regiment der Infanterie das Fort am 24. September zurück. Fortan war es ein wichtiger Schlüssel im Kampf um das Gebiet rund um Reims. Die mehr als vier Jahre andauernden Versuche der Deutschen Armee das Fort zurückzugewinnen, blieben erfolglos. Das Museum zeigt eine umfangreiche Sammlung mit  Dokumenten, Uniformen, Waffen und Ausrüstungen. Besonders die zahlreichen Alltagsgegenstände verdeutlichen das Leben in den Schützengräben (Fahrzeit ca. 3 Std., Hotel, F/L/-).

6. Tag
Batterie Duzey und Rückreise

Fahrt nach Spincourt und Besichtigung der Batterie Duzey. Diese Stellung für das Langstreckengeschütz 38-cm-SK-L/45 "Langer Max“, war während des I. Weltkrieges einer der geheimsten und strategisch wichtigsten Orte des deutschen Hinterlandes.
Danach Rückreise (Fahrzeit ca. 9 Std., F/-/-).  

Leistungen:
An- / Abreise sowie alle Transfers lt. Programm im Kleinbus
5 Übernachtungen in Hotels (DZ, DU/WC)
Verpflegung lt. Programm: 5x Frühstück, 4x Lunch
deutsche Reiseleitung
alle Besichtigungen von Museen / Anlagen sowie Führungen
  teils mit zusätzl. örtlichen Guides lt. Programm, Eintritte inkl.
Nicht enthalten:
nicht genannte Mahlzeiten / Getränke
Einzelzimmer-Zuschlag 150,- EUR
Persönliches
Reiseversicherung Weitere Informationen zum Thema Reiseversicherung finden Sie links im Menü unter dem Punkt Reiseversicherung.

Reiseinfo / Anforderungen:
Rundreise mit Besichtigungen der einstigen Schlachtfelder, verbunden mit leichten Rundgängen (ca. 2,5 Std.), teils auch im Gelände. In den Forts sind Sie ober- und unterirdisch unterwegs.
An- und Abreise:
Der Zu-/Ausstieg zum/vom Bus ist entlang der Fahrtroute: 02730 Ebersbach (Veranstalterbüro) – Dresden – Erfurt – Frankfurt - Frankenthal möglich.
Abfahrt ab Veranstalterbüro gegen 6 Uhr, Ankunft gegen 18-19 Uhr.
Einreisebestimmungen:
Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Frankreich einen gültigen Personalausweis/Identitätskarte oder auch gültigen Reisepass.
Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt an die für sie zuständige Vertretung zu wenden.
Impfungen / Gesundheitsvorsorge:
Es gibt keine Impfvorschriften.
Es wird empfohlen die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.
Darüber hinaus wird für die Mittelmeerküste und Korsika eine Hepatitis-A-Impfung empfohlen.
In der Rheinebene und im Elsass kann eine Impfung gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) sinnvoll sein (siehe www.auswärtiges-amt.de).
Für eine Beratung wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt, einen Tropenmediziner oder an die Gesundheitsämter.
Weitere Reise-, Sicherheits- und Gesundheitshinweise:
Robert Koch-Institut: www.rki.de
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de
Hinweis gemäß EU-Richtlinie 2015/2302:
Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Im Einzelfall wenden Sie sich bitte an uns.
Teilnehmer: Mindestteilnehmerzahl:

Unsere Reiseangebote und die unserer Kooperationspartner können nur durchgeführt werden, wenn die auf der jeweiligen Katalogseite ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl erreicht oder überschritten ist. Bis 21 Tage vor Reiseantritt kann der Reiseveranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl vom Reisevertrag zurücktreten. Sollte der Fall eines Rücktritts eintreten informieren wir Sie umgehend und können Ihnen meist individuelle Touren ab 2 Teilnehmern anbieten oder ein alternatives Reiseangebot unterbreiten. Selbstverständlich erhalten Sie den bereits gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück (siehe AGB Abs. 7 B oder AGB des jeweiligen Kooperationspartners, die wir Ihnen bei Buchung zusenden).
    7 - 8
Veranstalter:  History-Tours


exkl.

Frankreich - Geschichtsreise von den Vogesen nach Verdun und an die Marne-bild
Frankreich - Geschichtsreise von den Vogesen nach Verdun und an die Marne-bild1
15,5-cm-Panzerturm Fort Douaumont
Fort Douaumont

 

Frankreich - Geschichtsreise von den Vogesen nach Verdun und an die Marne-bild2
Frankreich - Geschichtsreise von den Vogesen nach Verdun und an die Marne-bild3
Villey-Le-Sec Westbatterie
Museum und Gedenkstätte Hartmannswillerkopf

 

Frankreich - Geschichtsreise von den Vogesen nach Verdun und an die Marne-bild4
Frankreich - Geschichtsreise von den Vogesen nach Verdun und an die Marne-bild5
am Hartmannswillerkopf
Galopin Zwillings-Drehversenkturm Zwischenwerk Kalte Erde

 

Frankreich - Geschichtsreise von den Vogesen nach Verdun und an die Marne-bild6
Frankreich - Geschichtsreise von den Vogesen nach Verdun und an die Marne-bild7
Panzerkuppeln Zwischenwerk Kalte Erde
Kriegsschauplatz am Lingekopf

 

Frankreich - Geschichtsreise von den Vogesen nach Verdun und an die Marne-bild8
Frankreich - Geschichtsreise von den Vogesen nach Verdun und an die Marne-bild9
ehem. Schlachtfeld am Lingekopf in den Vogesen
Kriegsschauplatz an der Anhöhe von Massignes

 

Frankreich - Geschichtsreise von den Vogesen nach Verdun und an die Marne-bild10
Frankreich - Geschichtsreise von den Vogesen nach Verdun und an die Marne-bild11
Ossuaire de Douaumont
Fort d'Uxegney

 

 


Reisedatum:
02.04. - 07.04.2019
715,00 EUR

Reise-Rücktrittskosten-Versicherung:
nein
ohne Selbstbehalt
mit Selbstbehalt

Travel-Paket:
kein Travel-Paket
ohne Selbstbehalt
mit 20% Selbstbehalt

Übernachtung am Tag vor der Abreise:
nein
ja

Rail & Fly Ticket:
nein
ja

Zimmerwunsch:
Einzelzimmer
1/2 Doppelzimmer
Doppelzimmer

   frage


top

Wild Ost Natur & Erlebnisreisen GmbH © 2010